gut-rasiert
29. April 2017, 19:33:11 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 3 [4]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Phoenix & Beau  (Gelesen 2355 mal)
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.583



« Antworten #45 am: 12. April 2017, 09:37:00 »

Phoenix & Beau - Albion: Eine Croap. Insbesondere die Albion ist mindestens eine Croap, wenn nicht gar eine reinrassige RC. Da es die erste P&B im Test war, musste ich mit dieser unerwarteten Konsistenz erstmal ein bisschen kämpfen. Als das überstanden war, habe ich die Albion sehr genossen und finde den Duft wirklich sehr fein nach Windsor-Castle-Tea mit Zitrone - allerdings ein kleines bisschen chemisch, was ich erst bei der Solaris tiefer ergründet habe. Insgesamt für mich eine 8/10

Phoenix & Beau - Solaris: Das war die Sache mit dem Domestos. Aber der Reihe nach. Zuerst fand ich den Duft der Solaris gerade im Vergleich zur eher milden Albion herrlich intensiv und erfrischend - aufgehts, ab in den Pinsel mit der Seife. Das lief auch wirklich top, bester Schlotzeschaum stand bereit und ermöglichte eine absolute Top-Rasur. Dummerweise habe ich nach der Rasur meine Nase direkt über die Seife gehalten und mal "eine tiefe Nase" genommen - das hätte ich mal besser nicht gemacht: Jetzt wurde aus der frischen Minze-Note eine brachiale Putzmittel-Note (Chlor? Ammoniak?) die wirklich atemberaubend war, aber leider im schlechten Sinne. So hat das gute alte, in Deutschland nicht ohne Grund seit vielen Jahren verbotene Domestos gerochen. Und wer jetzt sagt "dann halt halt Deine Nase nicht mehr direkt über die Seife", dem sage ich: Ja, da hast Du recht, aber wenn man die Assoziation einmal in der Nase bzw. im Kopf hat bekommt man sie nicht mehr raus. Ich kann die Seife also durchaus nutzen, aber nur noch mit zugehaltener Nase. Von den generellen Eigenschaften ist die Solaris wie alle P&B mindestens eine 9/10, durch den Duft für mich eine höchst individuelle 4/10. Update: Angeblich ist das Problem durchaus sehr weit verbreitet und wird mit der kurzen Reifezeit der Seife begründet. Als Abhilfe wird empfohlen, die Seife einige Wochen mit offenem Deckel stehen zu lassen. Das kann man gerne so machen, mein Vorgehen ist es eher, dass ich mich auf andere Seifen konzentriere, bis man den Fertigungsprozess unter Kontrolle hat. Die Performance ist gut, in der Anwendung kann man den Ammoniakgeruch gerade noch so ignorieren, trotzdem nicht mehr als 6/10 für mich.

Phoenix & Beau - Spitfire: Leder? Pilotenjacke? Eher ein alter Flugzeugmotor den man jetzt zerlegt und für die Revision die Ölschlacke abkratzt. Kurz: Nicht mein Duft. Um auch etwas Positives zu sagen: Sie riecht nicht nach Ammoniak und die Performance ist auf dem sehr hohen P&B-Niveau. Im aufgeschäumten Modus ist der Duft für mich erträglich, aber wirft mich auch nicht um. 7/10
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Seiten: 1 ... 3 [4]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS