gut-rasiert
27. April 2018, 06:44:42 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 11 [12]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Rasierseife selbst gemacht  (Gelesen 10283 mal)
DerDuke
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 341


« Antworten #165 am: 01. August 2017, 19:45:42 »

Der Schaum sieht super aus, deine Beschreibung bestätigt das die Leistung der Optik nicht nachsteht.
Zeigt für mich, wie wenig Hexenwerk und Vodoo eine gute RS ist und wieviel Marketing und Schrott von diversen Herstellern lieblos und in den Markt gedrückt wird.
Gespeichert
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.878



« Antworten #166 am: 01. August 2017, 20:07:39 »

Für mich ist das Fazit aus den Rasierseifen von Jazzman: Selbst sieden ist angesagt!
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Kraxel
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 339



« Antworten #167 am: 20. August 2017, 20:11:31 »

Ich bin seit kurzem glücklicher Besitzer einer Aloe Vera/Litsea - RS -Probe von Jazzman (danke noch mal fürs Verschicken).
Sie wird ab morgen getestet.
Gespeichert

Der Körper ist das Haus der Seele. Sollten wir unser Haus nicht pflegen, damit es nicht verfällt? (Philon von Alexandria)
kube
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 84


« Antworten #168 am: 23. August 2017, 09:52:05 »

Am Montag ist meine Seifenprobe von Jazzman angekommen und gestern wurde sie getestet.
Ich habe die Aloe Vera - Mango - Litsea erhalten.

Von der Aloe konnte ich nichts riechen, dafür aber einen schönen komplexen zitrischen Duft, sehr erfrischend. Ist mal ne ganz andere Richtung als meine anderen Seifen. Ich finde dass die Seife geruchsmäßig sehr fein abgestimmt ist. Der Geruch wird beim aufschäumen noch ein gutes Stück voluminöser.

Aufgeschäumt habe ich mit einem kleinen Thäter im Gesicht - hat super funktioniert, der Schaum hatte eine gute Standzeit und war schön schlotzig, ich habe aber wahrscheinlich ein bisschen zu wenig Wasser verwendet, hier muss ich noch ein wenig probieren. Gleitwirkung war gut, und nach der Rasur fühlte sich die Haut schön gepflegt an.

Mein Fazit:
Sehr gelungene Seife, ich bin überrascht dass eine solche Performance aus der privaten Seifenküche kommt.
Mein Kompliment und Dank an Jazzman!
Falls ich Zeit und Muße finde versuche ich mich auch mal an einer Rasierseife... Einfach aus Spaß am probieren

LG
kube
Gespeichert
jazzman2009
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 54


« Antworten #169 am: 30. August 2017, 19:53:27 »

Hallo mal wieder,

hier mal ein kleiner Tip an alle, die selber sieden wollen und nicht wissen, welcher Duft nun der richtige ist, oder zig Düfte haben, aber nicht gleich 10 mal eine Rasierseife sieden wollen, um nicht am Ende unzählige Kilos Rasierseife da zu haben.
Zum Glück habe ich bei fast jedem Rezept auch einen Teil ohne Beduftung gesiedet. Das hat nun eine super Vorteil:
Ich schäume mit der unbedufteten Rasierseife auf und tropfe 3 Tropfen Parfümöl in den Schaum. Das verteilt sich prima und ich kann somit unzählige Düfte (die ich zum Teil als Proben habe) ausprobieren. Das ist manchmal ganz erstaunlich, wie sich ein Duft entwickelt, da er ja nun nicht so konzentriert in die Nase steigt. Außerdem kann man mal was ganz verrücktes probieren. Rasierseife mit z.b. Wildkirschgeruch ist schon sehr speziell, aber ab und an geht das denn wohl ;-)
Danach habe ich die Möglichkeit von den besten Düften eine Rasierseife zu sieden, oder wenn mir zu viele gefallen, einfach mit dem Tropfen in neutralen Rasierschaum so weiter zu machen.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 11 [12]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS