gut-rasiert
20. Januar 2017, 20:56:49 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Meißner Rasierbutter  (Gelesen 1341 mal)
Robinson
Gast
« am: 30. Januar 2015, 20:37:54 »

Von den Proben der Rasierpaste war ich maßlos enttäuscht (angeblich soll es nun eine überarbeitete Version geben), der Rasierbutter wollte ich trotzdem noch eine Chance geben.
Also habe ich im Shop des Nachbarforums Proben der drei Sorten bestellt und die erste heute getestet.
Es handelt sich um die Sorte "Petitgrain-Wacholder".
Wer schon mal die Seife oder Paste unter der Nase hatte weiß, dass die Düfte zu einer ziemlichen Intensität neigen. So auch hier. Gott sei Dank riecht es nicht künstlich/chemisch.
Die Konstistenz ähnelt Pomade. Doch in den Händen schmilzt die Butter sofort und lässt sich problemlos verteilen.
Laut Beschreibung lässt sie sich als Pre-Shave, Rasierfett, Schaumersatz, ASB oder auch so für trockene Hautstellen benutzen.
Ich habe sie als ASB genutzt und muss sagen...

...leider wieder nichts für mich. Augen rollen
Das darf man nun nicht falsch verstehen, die Pflegewirkung ist erste Sahne.
Nur habe ich aus dem kleinen Probepott eine wirklich kleine Menge entnommen, trotzdem glänzt mein Gesicht noch 10 min. später wie eine Speckschwarte. Und 20 min. später habe ich immer noch einen Schmierfilm im Gesicht, als hätte ich mir eine Handvoll pure Sheabutter ins Gesicht geschmiert. Wenn diese Rasierbutter schnell einziehen soll, spreche ich wohl eine andere Sprache.
Wenn ich daran denke, dass ich das morgens hätte, am besten noch kurz bevor in meinen Anzug steige, kriege ich die Krise.
Als After Shave ist das so nicht zu gebrauchen, höchstens an einem freien, unverplanten Tag.
Oder nach einer komplett missratenen Rasur, bei der die üblichen Pflegeprodukte nichts mehr bringen.
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 4.838


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #1 am: 30. Januar 2015, 20:40:25 »

Die Rasierseifen sollen ja wirklich inzwischen sehr gute Ergebnisse liefern, aber was war Rasierbutter nochmal, kann ich mir das als eine Art After Shave Balsam vorstellen?
Gespeichert

Dorsalus d.Ä. sprach: Auch ein schöner Rücken kann Entzücken :-)
Robinson
Gast
« Antworten #2 am: 30. Januar 2015, 20:42:33 »

Laut Beschreibung lässt sie sich als Pre-Shave, Rasierfett, Schaumersatz, ASB oder auch so für trockene Hautstellen benutzen.
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 4.838


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #3 am: 30. Januar 2015, 20:48:04 »

Ahh, OK, also quasi ein Alleskönner, sorry, habs überlesen.
Also irgendwie würde mich das skeptisch machen eine Creme/Butter für alles  Unentschlossen
Gespeichert

Dorsalus d.Ä. sprach: Auch ein schöner Rücken kann Entzücken :-)
Cel
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 193


« Antworten #4 am: 30. Januar 2015, 20:52:56 »

Also so ähnlich wie die Körperbutter von Calani nur als Alleskönner Huch
Gespeichert

Ich bin losgezogen um zu schauen wo ich hinkomme wenn ich losziehe; und habe gesehen das es sich lohnt sich auf den Weg zu machen.
Robinson
Gast
« Antworten #5 am: 30. Januar 2015, 21:08:21 »

Die Butter ist halt extrem fettend. Freunde der Ölrasur dürften hier vor Entzückung jauchzen.
Ich dagegen würde die Butter auch nicht als Pre nutzen wollen, da sie den Hobel oder das Messer wahrscheinlich total zukleistern würde.
Da sie sehr ergiebig ist, werde ich die verbleibenden Proben nutzen, um trockene Stellen an meinem Körper zu flicken. Bei der Kälte nicht das verkehrteste.
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS