gut-rasiert
22. Januar 2018, 10:58:34 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Änderungen im Admin- und Moderatoren-Team


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 2 [3]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Alaunstein  (Gelesen 8746 mal)
Nightdiver
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 776


Pinselbauer aus Leidenschaft


« Antworten #30 am: 21. April 2016, 11:47:24 »

Ja, es ist eine persönliche Entscheidung, ob man sich mal wieder auf diesen Hype mit draufsetzt oder nicht. Ich selbst beutze aluhaltige Deos, weil sie bei mir funktionieren. Die Studien zur Wirkung des Alus als carzinogen (bzw. deren Interpretation) kann ich in der schlussgefolgerten Konsequenz und Risikobewertung so nicht nachvollziehen. Ein Sonnenbad von 15 Minuten selbst mit sehr hohem Lichtschutzfaktor ist um ein vielfaches risikoreicher, und auch darauf mag ich nicht verzichten. Dafür trinke ich selten und wenig Alkohol und rauche nicht (was insges. einen deutlich größeren und tatsächlich relativ gut belegten Risikofaktor kontrolliert).

Auch wenn diese Eischätzung von TeaTime schon etwas älter ist, halte ich seine Sicht ein bisschen für Äpfel mit Birnen vergleichen. Die krebsfördernde Wirkung, die er beschreibt, ist nicht die problematische.
Aluminium und dessen Salze stehen u.a. im Verdacht, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und so Alzheimer zumindest zu fördern/beschleunigen. Bei weiteren organschädigenden Eigenschaften stehen die Langzeitergebnisse noch aus. Die Forschung steckt da leider noch in den Kinderschuhen und es gibt da leider noch keine ausreichenden Langzeiterkenntnisse.
Anstatt die Aluminiumsalze mit Sonnenbad oder Alkohol gleichzusetzen, würde ich eher in Richtung Asbest, Zigaretten bzw. deren Stoffe in den Rauchgasen, oder Radioaktivität gehen. Bei all den Stoffen wurde, bis sich die unangenehmen Seiten zeigten, immer nur die tollen positiven Eigenschaften gesehen. Erst mittelfristig sah man, was die Stoffe wirklich machten und was für Langzeitschäden sie hinterlassen können.
Natürlich solte man auch bei der Betrachtung die Kirche im Dorf lassen. Ich setzte auch noch sehr gemäßigt Alaun ein, wenn es zu Cuts kommt, die kaltes Wasser allein nicht stoppen kann. Allerdings würde ich mir persönlich nicht ohne tiefere Notwendigkeit regelmäßig das Gesicht mit einem Alaun-Stein abreiben.
Ich bin kein Gesundheitsapostel und jeder kann, darf und soll selbst über das bestimmen, was er mit seinem Körper macht. Die nicht gerade gesundheitsfördernden Eigenschaften von Zigaretten sind auch nicht erst seit gestern bekannt. Und trotzdem wird weiterhin geraucht.
Mir geht es nur darum, einen Stoff nicht zu verharmlosen, nur weil man ihn noch überall zu kaufen bekommt und weil es hier keine Lobby gibt, die sich Stark macht.
Beim Borax hat es die Industrie und deren Lobby, zu allererst die Waschmittelindustrie, es ja geschafft, den relativ harmlosen Stoff verbieten zu lassen, weil es nicht angehen kann, dass ein natürliches Salz, dazu noch verhältnismäßig günstig, viele Eigenschaften mitbringt, die die teuren Chemieprodukte nur schlecht und aufwendig schaffen...
Gespeichert

Gruß Kay

Frei nach Sepp Herberger: "Nach dem Cut ist vor dem Cut"

Meine Pinsel-Ecke hier im Forum
Kontakt: Nightdivers-Pinselecke
Der Bärtige
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 4


« Antworten #31 am: 08. Juni 2016, 22:34:10 »

Ich habe den großen Block von Mühle und einen kleinen Stick für "Reparaturen".
Nachdem ich irgendwann vor langem das Alu-Thema realisiert hatte, nutze ich beide nicht mehr.

Es gibt andere Möglichkeiten, sprich Aftershaves.

Persönliche Risikominimierung.
Gespeichert
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.065



« Antworten #32 am: 24. Februar 2017, 20:06:01 »

Ich hatte ja mal erwähnt, dass es früher von Togal ein Alaunwasser gab. Da ich damals (ist schon sicher 25 Jahre her) das Zeug fast auschließlich als ASL benutzt habe, aber andererseits ein Alaunstein bei mir nach der Rasur ein unangenehmes Kribbeln verursacht und ich danach immer noch ein alkoholhaltiges ASL benötige (sonst bleibt dieses Salzige Prikeln bei mir), dachte ich mir, warum versuchts du nicht mal, dir selbst ein Alaunwasser zu mischen.. gesagt getan. Da Internetrecherchen zu möglichen Mischungsverhältnissen usw. Recht fruchtlos blieben, blieb nur noch die Möglichkeit "Versuch macht kluch" Zwinkernd...

Also, mal von meinem Osma-Block (pottasiumalaun) mit einer feinen Gewürzreibe 7gr Alaunpulver abgerieben und in 200ml warmen Wasser aufgelöst. Kurz probiert, war mir persönlich zu Alaunlastig und habe noch mal 50ml Wasser nachgefüllt. Nach einigen Rasuren würde ich sagen: gut verwendbar als ASL, evtl sogar nur 5gr Alaun auf 250ml Wasser zukünftig. Macht was es soll (verschließt auch) etwaige kleine Schnitte oder Blutpunkte), Haut fühlt sich danach gut und geschmeidig an und da Geruchlos kann man anschließen jedes beliebige EDT aufsprühen.

Also, wer evtl Alkoholische ASL nicht verträgt, das Abreiben der Haut mit Alaunstein nach der Rasur auch nicht verträgt, aber (neben oder anstatt ASB) nach der Rasur irgendetwas zum "Ablöschen" benötigt, kann es ja mal mit Alaunwasser als Alternative versuchen.
Gespeichert
DerPfleger
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 9


« Antworten #33 am: 01. Januar 2018, 18:09:25 »

Habe mir diesen Alaunstein gekauft, da ich mich doch das eine oder andere mal mit dem Hobel schneide

Shaving Factory Osma Bloc - Alum Block

Perfekte Blockgröße  Lächelnd dieser Stein ist genau der von Gilette denn es in Drogerien zu kaufen gibt nut mit dem Vortiel das dieser nicht abbrechen kann.

Habe mit Versand 6,50 € bezahlt

Ist ein unersetzbares Tool für jeden Hobel wie ich finde.


Habe es auch mal mit dem Deo ALunstein versucht aber dieser bringt nichts
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS