gut-rasiert
23. April 2018, 20:52:35 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 8 [9]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Brushless RC  (Gelesen 15762 mal)
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.878



« Antworten #120 am: 20. August 2015, 09:08:51 »

Inzwischen habe ich das Floid Rasiergel getestet und bin immer noch überrascht: Es ist die erste Brushless-RC die ich wirklich für Gesichtsrasur empfehlen kann. Klaro: Kein Schaum heißt für mich auch, keine optische Orientierung zu haben wo ich schon rasiert habe - prompt habe ich an einer Stelle den zweiten Durchgang vergessen. Kein Rasierpinsel heißt natürlich, für jeden Durchgang wieder Gel aus der Tube, ins Gesicht und mit etwas Wasser die Konsistenz einstellen. Soweit alles wie bei jeder anderen Brushless-Creme. Neu bei der Floid war aber das wirklich gute Rasiergefühl und vor allem: Der Rasierer lässt sich genauso gut ausspülen wie mit ganz normaler RS/RC.

Wer also wirklich auf der Suche nach einer Brushless-Creme ist, der sollte mal die Floid testen. Die macht ihre Sache echt gut. Ob sie jetzt besser ist als eine genauso brushless verwendete Speick-RC, da würde ich mich nicht aus dem Fenster lehnen. Aber von den offiziell als brushless verkauften Cremes fand ich sie mit großem Abstand die beste.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
alvaro
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 1.137


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #121 am: 20. August 2015, 16:39:09 »

Ich habe im Urlaub die Herbacin men care Rasier creme für mich entdeckt.
Ich bin positiv überrascht wie gut die Rasur- und Pflegeeigenschaften sind.
Wasser wird hier nicht benötigt.
Auch ein eincremen für jeden Durchgang ist nicht notwendig.
Allerdings ist der Pflegeaufwand (Reinigung) des Hobels nach der Rasur etwas größer.
Für mich eine echte Alternative z.B. für die Reise
Gespeichert
nero
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 577



« Antworten #122 am: 21. August 2015, 22:19:11 »

Was mich interessiert ist, wo denn da die Grenze gezogen wird?
Wann spricht man von Rasiergel und wann von einer brushless Rasiercreme?

Eigene Nachforschungen lassen mich vermuten, dass brushless RC´s immer noch auf Seifenbasis produziert werden, während Rasiergele frei von Verseifungen sind.

Eine Musgo Real ist nach Tubenaufschrift bspw. ebenfalls eine brushless RC. Und als eine solche habe ich sie mal verwendet, das Ergebnis war deutlich schlechter, als mit der konventionellen Art  - es fehlte einfach die Gleitfähigkeit.

Nicht dass ich da viel Wert drauf lege, aber durch die Umstellung auf klassische Rasurmittel, erfährt man auch einen Hype in Richtung "natürliche" Inhaltsstoffe usw.
Wohin das ganze führen kann, wissen wir wohl alle und darauf will ich auch gar nicht hinaus, aber bei der Besinnung auf die Klassik der Nassrasur und ihrer Rohstoffe, finde ich Rasiergele à la Floid, Proraso (sul filo del rasoio) etc. fast schon abartig. Da kleistert man sich echt Kunststoffe und viele weitere synthetische Verbindungen ins Gesicht, wofür soll das noch gut sein, wenn man z.B. auch auf ein gutes Rasieröl zurückgreifen kann?
Gespeichert

Löppt!
alvaro
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 1.137


Mit sanfter Schärfe glatt!


« Antworten #123 am: 21. August 2015, 22:26:32 »

Probier doch mal die hier
http://www.herbacin.de/products/herbacin-detail.asp?mid=59&sid=1&wid=1&aid=186&kid=10

Ich kenne mich zwar mit Inhaltsstoffen nicht so aus aber die müsste ganz gut sein (nach meinen Erfahrungen mit dem Hersteller)
Gespeichert
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.878



« Antworten #124 am: 21. August 2015, 23:05:46 »

Ich habe die INCIs der Floid leider nicht parat - aber ist denn auch etwas drin, was wirklich problematisch ist? Oder einfach nur Sachen die ungewohnt sind bzw. fehlende Seife?

Den von noir angeschnittenen Punkt kann man hoffentlich an geeigneter Stelle emotionsfrei diskutieren - nur soweit: Ich bin Pragmatiker, mir ist wumpe ob da jetzt was verseift ist oder mit einem anderen Prozess hergestellt. Verseifung ist auch nur ein chemkscher Prozess.

Um wieder zu den Brushless Rasurmedien zu kommen: Entweder ich nehme ein Medium das wirklich keinerlei Wasser benötigt (Beispiele? Selbst die mir bekannten Rasieröle brauchen Wasser um wirklich top zu funktionieren) oder ich nehme eines, das die hemdsärmlige Art des Auftragens nicht krummnehmen. Wenn wir mal die allseits bekannten Zickenseifen nehmen: Die haben einen rasierklingenschmalen Toleranzbereich in dem der Schaum gut ist - weniger Wasser ist katastrophal und ein Tropfen zuviel ist noch schlimmer. Dann die meisten Standardseifen: Die entwickeln sich bei Wasserzugabe anständig und wenn es passt kommt kein Wasser mehr rein. Und die brushless-Sachen? Einer nimmt sie komplett ohne Wasser, einer macht das Gesicht nass und nochmal ein anderer rasiert sich gleich unter der Dusche. Diese ganze Bandbreite soll das Zeug wegstecken, während manche normale Rasierseife bei wenigen Tropfen zuviel oder zuwenig sofort kippt? Da ist dann vielleicht einfach mal das Prinzip der Verseifung am Ende.

Es wäre vielleicht mal interessant wie die Leute selbst hier in einem Traditionalistenforum die Prioritäten zwischen Funktionalität und Tradition sehen. Angenommen es gäbe ein Silikonspray das absolut perfekteste Rasurergebnisse bietet und beliebig beduftet wäre. Inhaltsstoffe rein künstlich aber ungefährlich. Funktion besser als jede Seife aber weder Seife noch Pinsel. Angenommen es gäbe sowas, würde man es nutzen?

Vom Duft abgesehen ist für mich das Floid Rasiergel ein Schritt in diese Richtung und gerade deshalb durchaus interessant für mich. So lange es meiner Haut nix tut (das setze ich jetzt einfach mal voraus, habe aber die INCIs noch nicht gecheckt), wo ist das Problem? Wenn ich denke welche Hautprobleme ich teilweise mit seifenbasierten Nobelprodukten hatte weiß ich nicht ob das festhalten am traditionellen Verseifungsprozess wirklich wichtiger ist als Funktion und Verträglichkeit.

Und "chemisch" ist ausnahmslos jede Seife. Nur sind wir die Inhaltsstoffe schon gewohnt.
Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Hellas
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.134



« Antworten #125 am: 21. August 2015, 23:25:43 »

Bis auf so "Kleinigkeiten" wie Paraben etc...völlig unbedenklich Teuflisch

Guckst die hier: http://www.codecheck.info/kosmetik_koerperpflege/rasur_enthaarung/rasierschaum_gel_cremen/ean_8411126020308/id_14010591/Floid_Shaving_Gel.pro
Gespeichert
nero
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 577



« Antworten #126 am: 21. August 2015, 23:26:41 »

Nun, eigentlich wollte ich gar nicht diese Glaubensfrage der Inhaltsstoffe lostreten.
Ich sehe es ähnlich, solange es nicht schädlich ist, ist es auch mir im Grunde egal, es sein denn die Beschaffung der dafür notwendigen Rohstoffe verletzt etwaige Menschenrechte etc.
Dennoch ziehe ich persönlich irgendwo eine relativ schwammige Grenze. Denn ich würde immer wieder billiigsten Emmentaler dem Analogkäse vorziehen, warum? Schwer zu sagen, vielleicht, weil ich auch nicht in der Petrischale entstanden bin oder einfach, weil ich mir weniger wie ein zu mästendes Nutztier vorkommen möchte. Und so sehe ich das auch bei Rasurkram etc. Wenn ich die Wahl habe, dann wähle ich weniger Crosspolymer, Polyquaternium oder Paraben und greife dafür bei verseiftem Talg usw. zu.
Klar ist alles chemisch, aber nicht alles was chemisch ist, ist auch synthetisch und damit würde ich meinen Teil zu der Thematik gerne beenden.

Ich finde allerdings, dass meine Frage nach der Definition von "Brushless Rasiercreme" im "Brushless RC" - Thread und damit verbunden der Unterschied zum Rasiergel hier schon richtig aufgehoben ist.
Die Frage ist nur, ob es eine solche Definition überhaupt gibt?
Gespeichert

Löppt!
Drill Instructor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.878



« Antworten #127 am: 21. August 2015, 23:55:57 »

Korrekter Punkt, im Grunde gehört ein Rasiergel nicht in den Thread. War definitiv keine Absicht.

Dann ist aber wirklich die Frage, was noch eine Brushless RC ist und was nicht. KMF? Bulldog?
« Letzte Änderung: 22. August 2015, 00:19:35 von Drill Instructor » Gespeichert

Im Sommer 2015 habe ich kühlendes Aftershave verwendet. Alle fünf Tage.
Betriebsarzt13
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 825



« Antworten #128 am: 26. Dezember 2015, 18:15:34 »

Korrekter Punkt, im Grunde gehört ein Rasiergel nicht in den Thread. War definitiv keine Absicht.
Dann ist aber wirklich die Frage, was noch eine Brushless RC ist und was nicht. KMF? Bulldog?
Egal was auf der Verpackung steht, alles was nicht durchsichtig/gelartig ist und sich nicht aufschäumen lässt ist de facto 'brushless'.
Z.B. das vor einigen Beiträgen erwähnte Rituals Samurai Magic Shave. Das Zeug schäumt null. Kann man auch nicht erwarten von einem Produkt, was neben der Rasur ebenso 'zur Pflege der Gesichtshaut' verwendet werden kann.
Das ist meiner Meinung nach als Rasiercreme absolut unbrauchbar, höchstens als Preshave kann man das verwenden. Vom Verhalten her würde ich es mit der prorasoe Pre-Shave Crene vergleichen.
Gespeichert

MfG Olaf
-----------
Lieber einen Rockwell 6 zu viel als zu wenig;-)
DerDuke
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 341


« Antworten #129 am: 29. April 2017, 16:53:11 »

  Heute habe ich die Kiehls brushless RC ( blaue Probenpackung ) getestet.

Ja man kann sich rasieren.
Das Ergebnis ist an den Wangen ok.
Am Hals sehr ruppig und absolut ungründlich.

Insgesamt ist das Ergebnis nur mäßig gründlich, absolut nicht langanhaltend und nicht gerade sanft.
Daher absolut keine Empfehlung.

Der passende ASB, war jetzt auch eher so lala, reiht sich daher passend zur RC ein.

Rasiert wurde mit R41 und ASP
« Letzte Änderung: 29. April 2017, 17:15:27 von DerDuke » Gespeichert
spion
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 52


« Antworten #130 am: 30. April 2017, 03:23:12 »

Die Kiehls habe ich auch mal getestet, Ergebnis siehe obigen Beitrag.
Allgemein habe ich keine positiven Erfahrungen mit brushless Produkten.

Gruß
S.
Gespeichert
Kraxel
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 336



« Antworten #131 am: 16. Mai 2017, 17:55:52 »

Ich habe vor kurzem mal zwei brushless-Cremes von Cremo getestet:
Die Original und die Cooling von Cremo.
Sie werden laut Anleitung auf das mit heißem Wasser angefeuchtete Gesicht aufgetragen:

Zitat
Rub skin with the hottest water you can stand for 30 seconds (in shower works best or use a hot towel).
Cremo Cream is highly concentrated and water activated. So, lightly coat skin with an almond-sized squeeze and let plenty of water mix with it. Less is often best.
Shave.
Add water as needed to make & keep it slippery, effective and easy to rinse from razor.
Massage back into skin you want to re-shave. This cream is so effective, most can comfortably shave against the grain for an even closer, longer lasting shave.

Mir haben die beiden durchaus zugesagt. Eine gründliche, hautschonende Rasur war möglich.
Mit der dritten getesteten hingegen, die Raz-Eclair von Trybol, kam ich nicht so recht klar.

Gespeichert

Der Körper ist das Haus der Seele. Sollten wir unser Haus nicht pflegen, damit es nicht verfällt? (Philon von Alexandria)
LeoMinor
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 67



« Antworten #132 am: 10. Januar 2018, 11:46:36 »

Ich hatte Montag etwas Aufenthalt in Hamburg und da man sich ja die Wartezeit nicht nur mit der Besichtigung und der Verkostung der angebotenen Spezialitäten, in den örtlichen Bahnhofskneipen verbringen kann (okay, man könnte muss es aber nicht. Wobei nüchtern betrachtet, war es besoffen besser), hat es mich in die dortige Douglas Parfümerie verschlagen.

Dort bin ich auf ein Produkt von RITUALS gestoßen.
Samurai Magic Shave

Erster Test nach dem Duschen, am gestrigen Tag, an der Glatze.
Duft: sehr angenehm
Verarbeitung: Auf das nasse und gewaschene Haupt, wie eine Creme aufgetragen und eingearbeitet. Lediglich am Hinterkopf musste noch mal nachgecremt werden.
Gleitwirkung: Boah, gefühlt besser als das Pre Shave von Proraso

Die Masse aus überschüssiger Creme, Stoppeln und Hautpartikeln wurden Problemlos durch den Seifenspalt abgeführt, ohne den selbigen des Feather TAS-DS  übermäßig zu verstopfen.

Anschließendes empfohlenes abspülen gestaltete sich etwas widerspenstig, bis die Murmel sich nicht mehr glitschig anfühlte.
Abschließend muss ich feststellen, das Produkt hat seinen Dienst ordentlich verrichtet und eine gepflegte Haut hinterlassen.
Wer mag kann sich gerne noch mit der Liste der Inhaltsstoffe auseinander setzen, welche aus verschiedensten Gründen als bedenklich, bis sehr bedenklich eingestuft sind.




  

 
Gespeichert

Ich bin nicht die Signatur, ich putze hier nur
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 7.735



« Antworten #133 am: 15. Januar 2018, 13:02:44 »

Neulich habe ich einen Riesentiegel Pinaud Clubman Classic Barber Shave Cream bekommen. Da die Zutatenliste sehr lang ist verlinke ich das Produkt bei Pomadeshop. Die tippen sowas immer ab.

Was fällt auf? Erstmal äußerlich merkt man, dass der Tiegel doch recht groß ist. Wenn ich ihn zuschraube sehe ich, dass das Deckeletikett genau so paßt wie auf dem bild vom Pomadeshop. Die geben sich da Mühe  Daumen hoch
Jetzt ab nach innen. Die Creme selber ist relativ flüssig und weiß. Der Duft ist männlich, leicht süßlich und gefällt mir.
Man verteilt im nassen Gesicht relativ viel Creme und schon geht die Rasur los.
Bei mir verläuft die Rasur reizfrei, sauber und angenehm. Die Haut fühlt sich gecremt an, was ich momentan wirklich brauchen kann. Das AS brennt nicht.

Kurzum: Ich war skeptisch ob der langen INCI Liste und da ich amerikanischen Industrieprodukten nicht oft den Vorzug gebe. Allerdings hat mich die Creme so sehr überzeugt, daß ich sie wohl noch einige Zeit nutzen werde.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
Seiten: 1 ... 8 [9]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS