gut-rasiert
17. Januar 2017, 05:48:48 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 ... 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Duft-Geheimtipps: Günstig - selten - unbekannt - etc.  (Gelesen 8676 mal)
eule
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 54


Se son fiori fioriranno


« am: 05. Februar 2014, 08:30:51 »

Hallo zusammen,

die Meinungen über die Verwendung von Duft gehen sicher auseinander. Viele (ich auch) haben so ihre Standards, wechseln aber gern mal. Lasst uns doch mal Stück für Stück ein paar Geheimtipps zusammentragen. Das können günstige, verkannte Düfte sein; Nischenprodukte, die keiner kennt; Damendüfte, die man als Männerduft tragen kann, etc., etc. Völlig subjektiv. Vielleicht trägt`s ja zur Vielfalt bei und man kann ein bisschen rumprobieren.

Ich mach mal den Anfang:

So lange man es noch findet, lohnt sich die Anschaffung von Anthracite pour Homme by Jacomo, zu bekommen als AS und EdT. Es wird nicht mehr hergestellt und kostet ein bisschen was, entlohnt aber mit fantastischer Haltbarkeit. Trockener Fougère-Duft mit schwarzem Pfeffer, Ananas, Nelke, Rose, Zimt, Weihrauch, Eichenmoos und Amber.

Ein Damenduft, den man - bei wirklich nur einem Spritzer - als Männerduft für kühlere Tage umnutzen kann, ist Kenzo Jungle Elephant: Minze, Orangenschale, Kardamom, Sandelholz, Amber. Die kleine 30ml-Portion hält Jahre.

Wer auf Kräftiges steht, mag vielleicht Marbert Man: Vergessener "Powerhouse"-Klassiker, am besten nach älteren Flaschendesigns suchen. Findet man noch oft. Fougère mit viel grünen Kräutern, Moos, Amber, Honig, animalischen Noten und ziemlich "Retro Barbershop". Erinnert ans altbekannte Kouros.

Und wer sich ran traut, den schwülstigen Flakon nicht scheut, grüne Noten, Orientalisches, Jasmin, Hölzer und Vanille mag, kann mit Maroussia EdT von Slava Zaitsev in jeder Drogerie ein Schnäppchen machen. Wird als Damenduft verkauft - duftet aber, finde ich, sparsam verwendet und nach einiger Zeit des Tragens, beim Mann wie ein teures Serge Lutens.

Für Italien-Reisende bietet sich das AS Patrichs Noir an: Für unter 5 Euro für 75 ml bekommt man dort (hierzulande leider nicht, glaube ich) ein tolles Wässerchen mit Zitrus, Nelke und holzigem Amber, das hält wie ein EdT und sich toll entwickelt.

Bin mal gespannt, ob mehr kommt. Macht`s gut!
« Letzte Änderung: 05. Februar 2014, 08:36:07 von eule » Gespeichert
eule
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 54


Se son fiori fioriranno


« Antworten #1 am: 05. Februar 2014, 17:37:55 »

... nicht so sehr? Vielleicht leg`ich besser mal noch was nach:

Bei Tauerperfumes.com gibt`s die abgefahrensten aller alltagstauglichen Orientals: "Reverie au Jardin" ist ein moderner Lavendel; "Orange Star" ein schwerer purer Zitrusduft, "Incense Extrême" ist der vermutlich purste, trockenste, schwärzeste vorstellbare Weihrauch, "Lonestar Memories" eine Art reinterpretiertes Knize Ten (in Richtung Fougère und mit viel süßem Geranium), "Vetiver Dance" ist ein sehr puristischer, erdiger Vetiver und "Carillon pour un Ange" duftet wie Flieder und Maiglöckchen, Blattgrün, morsches Holz (inklusive Moos und Pilzsporen) und Meersalz (und ist trotzdem echt tragbar.) Diese ganzen Tauers sind etwas VÖLLIG anderes als EdTs wie man sie gemeinhin kennt und kosten auch ein bisschen was - aber man hat sie ewig, weil extrem konzentriert. Von den Düften gibt es schöne Discovery-Sets.

Wer den Horror aus bunten, stinkenden Seifenhaufen und blödem Verkaufsgeschwätz aushält, kann sich bei der Franchise-Kette "Lush" das EdP "Breath of God" besorgen - und hat dann einen extrem ausgefallenen aquatischen Vetiverduft mit viel Holz, Wacholder, Zitrus und Wintergrün (das an Bazooka-Kaugummi erinnert). Ein Duft, der nah am Körper bleibt, aber der dem Träger von morgens bis abends fast gruselig-schöne Akkorde um die Ohren wirbelt. Auch nicht billig, aber auch sehr ergiebig.   

... so, das reicht für heut ... schönen Abend!
Tim
Gespeichert
Lynceus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 184



« Antworten #2 am: 05. Februar 2014, 18:14:20 »

... nicht so sehr? Vielleicht leg`ich besser mal noch was nach:

...super Beschreibungen, gute Idee hier!
Lass Dich nicht bremsen, weiter so.... Daumen hoch
....wenn ich Senf habe, werde ich meinen Senf dazugeben  Grinsend
Gespeichert

Der einzige Weg, eine Versuchung loszuwerden, ist, ihr zu nachzugeben.
Oscar Wilde
Bengall Reynolds
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.068



« Antworten #3 am: 05. Februar 2014, 18:45:31 »

Meine Freundin und ich haben letztes Jahr die Düfte von Apothecary Florascent beim bummeln entdeckt.
Da wir beide u. A. auf kräuterige, und herbe Düfte stehen, war deren Aromatics Sortiment für uns durchaus interessant und bisher haben es
-Vetyver
-Muskatellersalbei
-Tonka
-Sandal
in unseren Badezimmerschrank geschafft.
Mit zwischen 19,00 bis 23,00 € pro Schuss finde ich die zudem nicht sehr teuer.

Ich selbst benutze Vetyver am häufigsten und bin angetan von dessen reiner, herb, grasiger Note.
Kein Duft um sich damit in der Menge zu verstecken. Man fällt auf, eckt an, irritiert. Das gefällt mir.
Genormte Stadtnasen schrecken zurück. Es riecht ja schließlich nicht nach Boss (morgends im Büro), Gaultier (nach dem Fitness-Studio) oder Armani (in der Disco).
Mehr so nach Wald, Dunkelheit, Regen der von tiefgrünen Blättern herabtropft und im moosigen Boden versickert, nassem Holz und Gewürz, welches man zwar kennt, auf der Zunge schmecken, es aber nicht benennen kann.
Hier ist keine Lichtung in der Mitte des Waldes. Auch nicht wenn man den Weg immer weiter geht. Keine Überraschungen, keine süßfruchtigen Höhen oder balsamischen Tiefen. Einfach nur Dunkelheit, nasses Gehölz und die tiefgrüne Farbe des Waldes.
Gespeichert

On a long enough timeline, the survival rate for everyone drops to zero.
eule
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 54


Se son fiori fioriranno


« Antworten #4 am: 05. Februar 2014, 20:07:11 »

Hey Bengall & Lynceus,

danke für den Zuspruch! Von Florascent hört man in letzter Zeit ja immer öfter viel Gutes. Würde ich auch beim Bummeln gern entdecken, leider bislang nicht. Dabei sitzt die Firma bei mir um die Ecke. Und wenn ich höre, was Du so sagst - stimmungsmäßig und preislich - , würde ich am liebsten sofort den Vetiver, Tonka und Sandal bestellen. Vetiver ist ohnehin toll. Schön ist auch, dass die so puristisch unterwegs sind. Wo hast Du die Düfte gefunden? Und wie sieht`s mit der Haltbarkeit aus, wie lange riechst Du Dich?

Schönes Bild mit den genormten Stadtnasen. Du hast sicher auch schon den einen oder anderen Duft probiert. Ich zähle mich zu den urban geprägten, jedoch normfreien Landnasen ... Boss No. 1 oder das aktuelle Armani-Männerparfum (keine Ahnung, wie`s heißt. Irgendwas mit "Black" oder "Noir" bestimmt ...) sind schon auch ganz nett  :-)
   
Viele Grüße & schönen Abend! 

Tim
Gespeichert
Stewart
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 571



« Antworten #5 am: 05. Februar 2014, 21:48:45 »

"Geheimtip" ist relativ.

Es ist mir egal, ob es bekannt ist, es muss mir gefallen.

Ich schreib hier wenn ich mehr Zeit habe, bei mir
rennt ihr offene Türen ein, ich bin ein Fan von guten Düften.


 Daumen hoch
Gespeichert
Bengall Reynolds
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.068



« Antworten #6 am: 05. Februar 2014, 21:57:40 »

Ruf doch einfach mal an und frag ob Du Dir da ein Probenpaket abholen kannst und biete an dafür zu bezahlen.
Wenn Du denen sagst, dass deren Produkte sonst nirgendwo in näherer Umgebung für Dich zum testen bereit stehen, machen die das bestimmt gerne.

Gekauft haben wir die bei Manufactum. Ich habe die aber auch schon an zwei oder drei anderen Orten hier gesehen.

Haltbarkeit ist so bei zwischen vier bis sechs Stunden würde ich sagen. Danach ist es jedenfalls für mich nur noch schwach wahrnehmbar.
Gespeichert

On a long enough timeline, the survival rate for everyone drops to zero.
baknip
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 903


« Antworten #7 am: 05. Februar 2014, 22:01:04 »

Ich werfe Coriandre von Jean Couturier ins Rennen. Ein grüner Chrypre-Duft Marke Koriander mit leichtem Holzunterbau. Waldig-herb, ein wenig zitrisch und hervorragend geeignet fürs Büro, den Stadtbummel oder den Besuch bei Freunden.

Er wirkt zurückhaltend-elegant und bleibt eng am Körper, sprich man braucht sich nicht vor einer Duftwolke zu fürchten. Ich empfinde ihn als ausgesprochen milden, maskulinen Leisetreter, auch wenn man ihn meist als Damenduft angeboten bekommt. Schön: Er ist günstig zu haben und das ganze Jahr über tragbar. Beim Flakon merkt man, dass Coriandre schon die 40 Lenze überschritten hat.

Gespeichert

Freies Ausspucken verboten
eule
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 54


Se son fiori fioriranno


« Antworten #8 am: 05. Februar 2014, 22:18:41 »

.... ohhhh JAAAAAAAA, baknip, Coriandre, geil!!
Missoni di Missoni, Schrerrer, Givenchy III, mit Abstrichen Charlie - Chypres rennen bei mir offene Türen ein! Das Coriandre gibt es sogar zu fairen Preisen.

... und danke, Bengall, das werde ich tun.
Gespeichert
MelrosePlant
Gast
« Antworten #9 am: 05. Februar 2014, 22:45:27 »

Ich denke mal wieder laut und subjektiv:
Vor meinen Internet- und eBayzeiten da gabs bei Schlecker Düfte, die in Parfumerien das Dreifache kosteten.
Wie geht das? Sind das Fälschungen?
Das war für mich der Anfang und quasi die Öffnung der Märkte...
Heute weiß ich, dass die Preisespanne vieler (Massen-)Parfums bei internationalen Großhändlern im Vergleich zur lokalen Parfümerie sehr groß ist.
Da heute anders angeboten und eingekauft wird, gibt es manch große Namen von etwa 20 bis 40 Euronen pro 100ml EdT im Netz zu kaufen.
Montana Homme für 16,90€?
Bei dem Angebot bin ich fast vom Stuhl gekippt...da sag ich mal nicht, wieviel ich für eine alte Charce bei der Elektrobucht bekommen habe.
Zino Davidoff wird verramscht, Giorgio Beverly Hills, Ungaro, Lanvin, Dupont, Jacomo, Ferragamo, Van Cleef & Arpels usw. bekommt man für knapp über 20 €, wie 007 Plörre.
Wer sich hier die Zeit nimmt und mal auf Parfumo oder basenotes einliest, der kann ganz tolle Düfte zum guten Kurs für sich entdecken.
Gespeichert
baknip
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 903


« Antworten #10 am: 05. Februar 2014, 23:16:07 »

Wer sich hier die Zeit nimmt und mal auf Parfumo oder basenotes einliest, der kann ganz tolle Düfte zum guten Kurs für sich entdecken.

Dann mal her mit den konkreten Duftempfehlungen von Dir. Was - weshalb - für wen?  Cool

Gespeichert

Freies Ausspucken verboten
MelrosePlant
Gast
« Antworten #11 am: 06. Februar 2014, 01:24:51 »

Ganz schwere Frage.
Weil für mich Duft Spaß an der Vielfalt bedeutet und ich mich eher als Sammler sehe, denn als jemand, der eine individuelle Lifestyleuntermalung sucht.
Ich wage mal trotzdem:
'Agua Brava' oder 'Quorum' von Puig- diese frisch würzige Richtung sollte man zumindest kennen. Gehaltvoller, üppiger Regenwald bis Kräuterküche.
Jenseits von Duftpyramiden vermitteln mir solche Düfte eine gewisse Natürlichkeit und Bodenständigkeit, bei der ich mich sehr wohl fühle.
'Presence' von MontBlanc finde ich ebenfalls sehr gelungen: ein leckerer Businessduft, der freundlich ist und Leute nicht auf Distanz halten will- klare, einladene, nüchtern volle Frucht.
Joop 'Nightflight': Ja, nach der Reformulierung wie so viele andere Düfte entschärft...doch der Zauber ist ihm nicht gänzlich genommen.
Noch von Wolfgang Joop- strahlend frisch und leicht exotisch fruchtig wie ein guter Riesling- dabei aber eine leichte Schwere (Aqua) im Hintergrund wie ein dunkler Schleier.
Kann ich eigentlich auch den ganzen Tag über bis in die Nacht tragen...

Sorry, muß nun bubu machen.
Gespeichert
eule
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 54


Se son fiori fioriranno


« Antworten #12 am: 06. Februar 2014, 06:55:31 »

Quorum, Agua Brava, Montana, Nightflight sind Ikonen, find ich. Bei letzterem weiß ich eine Parfümerie, wo noch drei, vier alte stehen. Das Verramschen ist irgendwo zwischen Unsitte und totalem Reiz angesiedelt - ich hoffe, dass das kein schlechtes Zeichen ist, bin allerdings kein großer Betriebswirt. Ich würde für mein Yatagan lieber reelle 50 statt 25 Euro zahlen, wenn ich dafür wüsste, dass ich es in 15 Jahren auch noch bekäme (in vernünftiger Qualität oder überhaupt). Mit Zino hat`s auch so angefangen - jetzt läuft er ziemlich sicher aus und alles sucht nach den Flaschen mit der alten Kursivschrift.

... so, dann kommen jetzt mal die Stoppeln weg ...

Ahoi
T

Gespeichert
heiron
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 158



« Antworten #13 am: 06. Februar 2014, 07:01:37 »

Mit Lagerfeld Photo ist es genau so: nicht günstig, nicht unbekannt, aber mittlerweile selten (geworden)
Gespeichert

---
heiron

Merkur Progress, 60er Bock Pinsel, Semogue HD2015
eule
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 54


Se son fiori fioriranno


« Antworten #14 am: 06. Februar 2014, 07:28:30 »

Das Schöne bei Photo ist, dass man`s wieder öfter sieht (mit blauer anstatt der gelben Schrift und duftmäßig ein bisschen gezähmt). Zwischenzeitlich war`s für mindestens 5 Jahre ja mal unauffindbar.

Ein guter Tipp für die, die auf Vintage-Formeln stehen, sind Parfüm-Minis im alten Design - zu recht vernünftigen Preisen zu bekommen in der Bucht. Ich mach das derzeit mit Fahrenheit, Kenzo Jungle und Samsara Extrait. Mit einem Tropfen aus dem Mini unter dem neuen reformulierten Duft, bringt man den alten Geruch zumindest halbwegs zusammen, ohne sich in den finanziellen Ruin zu stürzen.
((Ich finde die Unterschiede zwischen alt und neu nicht immer so drastisch, wie es oft heißt. Bei den drei genannten allerdings schon. Da ist es auch leicht erklärbar, warum.))

Ah, ja, hier ist noch ein toller Link zu einem fantastischen Archiv mit Duftthemen, Parfümkritik, etc. leider in Englisch.

http://doublebasenotes.blogspot.de/search?updated-min=2004-01-01T00:00:00-08:00&updated-max=2005-01-01T00:00:00-08:00&max-results=12
« Letzte Änderung: 06. Februar 2014, 07:33:34 von eule » Gespeichert
Seiten: [1] 2 ... 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS