gut-rasiert
22. Februar 2017, 13:55:11 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Was verstehen wir unter Restaurierung?  (Gelesen 1482 mal)
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 1.800


Nassrasur? Nein danke? Ja bitte!


« am: 23. November 2013, 10:36:27 »

Seit Jahrhunderten wird aus verschiedenartigen Gründen rasiert. Die Rasur zählt heute zu einem wichtigen und nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil unserer „Körperpflege“, sei es aus ästhetischen Gründen (morgentliche Rasur), aus medizinischen Gründen (vor Operationen) oder aus sonstigen Gründen (Sport, Mode, usw.). Deshalb haben sich in der Vergangenheit und in der Gegenwart viele verschiedene Hersteller mit der komplexen Thematik einer nachhaltigen Bartstoppelentfernung beschäftigt und entsprechende Rasurgeräte entwickelt und vertrieben. Die bekanntesten Rasurgeräte sind das Rasiermesser, der Single-Edge-Hobel (SE-Hobel) und der Double-Edge-Hobel (DE-Hobel).
Die Rasur und die hierfür verwendeten Instrumentarien sind ein zeitgenössisches Erscheinungsbild unserer Gesellschaft und zu Zeugnissen dieser geschichtlichen Entwicklung geworden und zählen daher zu einem nicht unwichtigen aber in der Regel von den meisten Menschen wenig beachteten Teil unserer Kultur. Insofern spricht eigentlich nichts dagegen, alle mit dem Thema Rasur zusammenhängenden Dinge als ein für unsere Gesellschaft wichtiges Kulturgut zu bezeichnen, auch wenn sie selbst keinem erhaltungswürdigen Baudenkmal entsprechen. Und Kulturgüter können, dürfen und sollen geschützt und erhalten werden, nicht nur für und von Museen sondern auch für und von Anhängern und Befürwortern der traditionellen Nassrasur. Ein Hilfsmittel dazu ist die „Restauration“.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Restauration“? Ganz allgemein ist es der Zweck einer jeden Restaurierung, ein restaurierungswürdiges Objekt – in unserem Fall zum Beispiel ein beschädigter oder funktionsunfähiger Hobel oder das ihm im weiteren Sinne zuzuordnende Zubehör (Rasierklingenbehälter, Transportbox, Rasierklingenschärfer, usw.) – instand zu setzen, es zu konservieren oder durch geeignete Maßnahmen in seiner Substanz zu erhalten. In allen Fällen wird der Erhaltungszustand verbessert. Darunter fallen zum Beispiel

=> Maßnahmen, die der reinen Erhaltung dienen:
         - Pflege- und Schutzmaßnahmen eines Hobels vor Beschädigungen und Verfall.
=> Maßnahmen, die der Konservierung dienen:
         - dies sind meist äußerlich nicht sichtbare Maßnahmen, die einen beschädigten Hobel stabilisieren, ohne seine ursprüngliche Substanz
           zu verändern.
=> Restaurierende Maßnahmen:
         - instand setzende und konservierende Maßnahmen einschließlich der Ergänzung fehlender Teile, die einen früheren Hobelzustand
           wiederherstellen.
=> Reparaturmaßnahmen:
         - Anpassung und Instandsetzung ohne Rücksicht auf die ursprüngliche Substanz mit dem vorrangigen Ziel, den Hobel funktionsfähig
           zu erhalten.

Ein vollständiger Neu- oder Nachbau eines Hobels fällt nicht unter das Thema Restauration und stellt somit einen Sonderfall dar.
« Letzte Änderung: 23. November 2013, 10:40:12 von Standlinie » Gespeichert

Mit freundlichem Gruß von Standlinie.

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich am nächsten Morgen an nur gering und gleichmäßig neugebildeten Bartstoppeln.
Frank OZ
Gast
« Antworten #1 am: 23. November 2013, 22:18:32 »

Deiner Nomenklatur folgend würde ein in Rhodium gebadeter Fat Boy als eine Reparatur durchgehen, während ich in so einem Fall eher von einer Restaurierung sprechen würde, wobei es sich allerdings um eine „konservierende Maßnahme“ handelt, die nichts mit dem ursprünglichen Zustand des Hobels zu tun hat.

Aber vielleicht gehört das auch in einen anderen Faden, in dem es um den Erhalt des möglichst originalen Zustands eines Geräts dreht.

Gruß, Frank
Gespeichert
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 4.893


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #2 am: 23. November 2013, 22:32:10 »

@Frank Oz: Da muss ich dir leider widersprechen, die Neubschichtung ist eine rein optische Aufarbeitung des Hobels und dient in diesem Falle nicht der Restaurierung oder Reparatur sondern einer reinen Renovierung - sprich, aus alt mach neu, während eine Restauration den Erhalt und nicht die Erneuerung (soweit möglich) anstrebt.
Worauf du hinaus willst ist eine Renovierung, da hast du recht, das bräuchte wenn einen eigenen Strang, da es dort um die Widerherstellung des Originalzustandes geht, Restauration dient wie gesagt dem Erhalt und ggf. der Wiedernutzbarmachung (merke, auch mit Fatboy der seine Beschichtung vollends verloren hat kann man sich solange er technisch einwandfrei ist problemlos rasieren).
Gespeichert

Dorsalus d.Ä. sprach: Auch ein schöner Rücken kann Entzücken :-)
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS