gut-rasiert
21. Januar 2017, 22:48:52 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Die Sedef-Shavette  (Gelesen 8084 mal)
Pinky
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 191


« am: 25. Mrz 2012, 10:39:26 »

Hallo zusammen,

am Freitag hat mir mein Stammfriseur eine Sedef-Shavette geschenkt. Ich habe mich natürlich gefreut wie bolle!

Das das Ding qualitativ jetzt nicht unbedingt der Hammer ist, ist jedem von Euch bestimmt schon bekannt, davon abgesehen, dass das Einsetzen bzw. das Entfernen einer Klinge jedesmal ein Himmelfahrtskommando ist. Mein rechter Daumen sieht ziemlich übel aus, bin beim Entfernen der Klinge abgerutscht und hab mir die Klinge längs durch den gesamten Daumen samt Daumennagel gejagt Ärgerlich

Hat einer von Euch den Tipps und Tricks zum Laden dieser hundsgemeinen Waffe?

Die erste Rasur war aber bis auf ein paar ausgerissene Barthaar und Blutpünktchen erstaunlich gründlich. Ich habe hierbei eine Derby-Klinge benutzt.

Das einzige was mich stört, sind die "normallangen" Rasierklingen. Weiß einer von Euch, ob es hierfür auch längere Klingen gibt? Der Shavetten-Kopf ist ja länger gefertigt als die eigentliche Klinge später ist. Ich hatte gehofft, dass die langen Dovo-Klingen hineinpassen, die sind aber zu lang.

So, meine unleidige Tochter muss ein wenig in der Gegend rumgefahren werden, sonst schläft sie nicht ein. Unentschlossen

In diesem Sinne..

Lieben Gruß

Pinky
Gespeichert
Marodeur
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 186


Open comb or bust!


« Antworten #1 am: 25. Mrz 2012, 10:46:51 »

Moin Pinky!


Mein türkischer Friseur entlädt die Dinger, indem er sie einfach über eine Steckdose(!) zieht, also über die obere Kante des Plastiks, und damit die Klinge nach oben raus drückt. Zum laden steckt er, soweit ich das mitbekomme (der's ziemlich schnell...) die Klinge einfach oben rein und drückt sie an der Wand hinein.

(Ich glaub' jedenfalls, dass der ne Sedef nutzt...)

Beste Grüße,
Daniel
Gespeichert

"Nature is above all morals, destiny a shameless whore".
(Sol Invictus - Black Easter)
Il Barbiere AiA
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.545



« Antworten #2 am: 25. Mrz 2012, 11:19:05 »

Um die Sedef zu laden, benutzte ich immer ein Metallstück bzw eine Pinzette.
Einfach die Pinzette (o.ä.) in die Klingenaufnahme schieben, so ist dann die Klingenaufnahme breiter und man kann die Klinge ganz einfach einsetzen  Zwinkernd
Beim "entladen" kam bei mir auch meistens die Pinzette zum einsatz. Einfach von hinten die Klinge rausschieben.
Qualitativ nicht das höchste, aber mMn eine der besten Shavette's für DE's...

Extra lange Klingen gibt es für die Sedef nicht, aber Du kannst Dir die Kabinett-Klingen besorgen und diese minimal kürzen.
Dann in die Sedef mit abgeschnittenen Seite zuerst reinschieben, also so, das diese am hinteren Teil der Kingenaufnahme ist...

Gespeichert

komplett kultur- und stillos
Izrahvil
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 468


« Antworten #3 am: 25. Mrz 2012, 11:22:20 »

Hey Pinky,

kurz ein Bild..



Schritt 2:

da würde ich eher raten die Klingenecken mit einer Schere abzuschneiden. Dadurch verbiegst du die Ecken nicht, so dass die Klinge leichter eingeführt werden kann. Sonst verhakt sich der unsaubere Biegung innerhalb der Klingenaufnahme.

Schritt 5:

ich drücke das letzte Stück der Klinge in die Aufnahme wie es mein Vorredner gesagt hat. Die Klingenkante wird gegen die Fliesse gedrückt.

Schritt 7:

durch diese Alternative passiert in der Regel nichts. Möglichst eine scharfe Ecke finden und diesen an das Klingenende ansetzen und die Shavette nach hinten ziehen. Die Klinge rückt etwas nach aussen von hier aus kann sie weniger gefährlich mit den Fingern rausgezogen werden.

Generell gilt...möglichst die Finger weit von der Klinge Lächelnd


Du kannst in die Sedef längere "Kabinett-Klingen" einlegen. Sicherlich auch die von Dovo. Ich benutze die TSS3 von Tondeo. Diese sind ebenfalls zu lang. Um ca 5mm mit der Scherze gekürzt passt es!
Schaue nur dass die abgetrennte Seite nicht am Kopfende ist sondern am Erl. Dieser Bereich der Klinge wird kaum benutzt. Vorher vllt noch über eine rauhe Fläche ziehen damit die scharfe Ecke entschärft wird.

LG

Emir
Gespeichert
Izrahvil
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 468


« Antworten #4 am: 25. Mrz 2012, 11:22:49 »

Fratello.. du warst schneller Lächelnd

Telefonanruf hat mich abgehalten ...
Gespeichert
Il Barbiere AiA
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.545



« Antworten #5 am: 25. Mrz 2012, 11:25:35 »

Fratello.. du warst schneller Lächelnd

Telefonanruf hat mich abgehalten ...

 Zwinkernd
Gespeichert

komplett kultur- und stillos
Pinky
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 191


« Antworten #6 am: 25. Mrz 2012, 12:29:06 »

Super!! Vielen lieben Dank Euch allen!

Das mit dem Klingen zurecht schneiden, werde ich gleich mal ausprobieren.

@IlBarbiere:

Ja, stimmt, an der Rasurleistung selbst gibt es echt nichts zu bemängeln!

Gruß

Pinky
Gespeichert
Pinky
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 191


« Antworten #7 am: 28. Mrz 2012, 12:34:00 »

So, habe Eure Ratschläge befolgt und die Rasierklingen zugeschnitten und die ersten Rasuren mit der Sedef hinter mir.

Zu meinem Bedauern muss ich für mich feststellen, dass sie für die tägliche Rasur nicht taugt. Zu aggressiv für mein Gesicht. Weinen
Ich weiß, da kommt es, genau wie beim Rasiermesser, auf den Rasurwinkel an, aber mein Gesicht war nach jeder Rasur sowas von gereizt und anschließend gerötet....geht gar nicht.  Daumen runter

Betreffend die Hautschonung werde ich also besser bei meiner Dovo Shavette bleiben, die Sedef nehme ich aber gerne fürs Konturen-Rasieren zur Hand.

Lieben Gruß
Pinky
Gespeichert
franz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 851


Hobby-Bayer


« Antworten #8 am: 14. April 2012, 18:08:07 »

Zitat
Zu aggressiv für mein Gesicht.

versuche doch mal eine NTS, wenn du etwas anderes probieren willst. Ist ebenfalls, wie die Sedef, für gewöhnliche DE-Klingen die einfach halbiert werden. Ich persönlich finde sie bei weitem nicht so aggressiv wie die Sedef und auch vom Handling her besser.
Vorteil an deiner DOVO sind natürlich die langen Klingen, die ich inzwischen auch fast besser finde.

Die NTS findest du zu fairen Preisen auf eBay.
Gespeichert


>> Niveau ist keine Creme & Stil nicht das Ende vom Besen!

.
franz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 851


Hobby-Bayer


« Antworten #9 am: 05. Mai 2012, 19:12:34 »

Habe mir heute aus dem türkischen Supemarkt mal wieder eine neue Sedef mitgenommen, da ich ihr mal wieder eine Chance geben wollte. Meine letzten Erfahrungen mit der Shavette waren nun leider nicht so prall da sehr direkt und das echt zu viel des guten!
Die Klinge wurde gebrochen, ich habe aber diesmal die "Flügelenden" links und rechts abgeschnitten, wie es hier auch an anderer Stelle schon zu lesen ist (glaube von Il Barbeier, oder so). Die rasur war die Überraschung des Tages: die ersten Züge verliefen sehr, sehr gehemmt, da ich Angst hatte mir meine Haut zu ruinieren. Schnell habe ich aber gemerkt, dass die ganze Angelegenheit sehr sanft von statten geht. Die Rasur war super sanft. Nicht so gründlich / glatt, aber das war die Klinge (Personna). Ich werde der Sedef die nächsten Tage mehr Aufmerksamkeit widmen und bin echt gespannt wie sie sich schlägt.
... und das für 1,49 im Supermarkt. Der Knaller  Grinsend Daumen hoch

Gespeichert


>> Niveau ist keine Creme & Stil nicht das Ende vom Besen!

.
Stoneprophet85
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 31



« Antworten #10 am: 13. Mai 2012, 12:50:58 »

Der liebe Franz (den ich über Ebay kennengelernt habe) hat mir freundlicherweise einer der genannten Sedef zukommen lassen, mangels eines türkischen Supermarktes in meiner nähe.  Ich habe in erster Linie eine Shavette gesucht mit der man gut Konturen rasieren kann. Dafür ist die Sedef ja bestens geeignet da die Klinge bis zur Spitze des Messers geht. Sie ist leider noch nicht bei mir eingetroffen, sodas ich noch nichts dazu sagen kann. Ich werde euch aber von meinen Erfahrungen mit der Sedef berichten.
Gespeichert

Beste Grüße Alex
ShaveMe
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 15


« Antworten #11 am: 27. Mai 2012, 12:36:30 »

Mir war die Sedef auch zu aggressiv (mag natürlich auch an mangelnder Technik liegen) und das "Laden" war nicht so mein Ding.
Dafür komme ich mit einer DOVO Shavette sehr gut und irritationsfrei zurecht.
Gespeichert
franz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 851


Hobby-Bayer


« Antworten #12 am: 27. Mai 2012, 13:09:43 »

wenn du die halbierten Klingen an beiden Enden beschneidest funktioniert das "Beladen" einwandfrei und die Klinge sitzt perfekt in der Shavette.
Mir ist die Sedef inzwischen sehr lieb geworden  Küsschen
Gespeichert


>> Niveau ist keine Creme & Stil nicht das Ende vom Besen!

.
Drei
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.577



« Antworten #13 am: 20. September 2012, 04:22:28 »

Eigentlich wollte ich ja nur Klingen kaufen. Beim günstigsten Angebot für die hundert halben Derbys war die Sedef gleich dabei, was soll ich sagen, ich habe ich nicht gewehrt.
Die Sedef ist eine sehr leichte Shavette. Fast hat man den Eindruck, die Konstrukteure hätten einen akuten Rohstoffmangel berücksichtigt. An der Sedef ist nichts, was überflüssig wäre. Trocken. Kein Gramm Fett. Puristisch. Für Ultra-Leicht-Fans. Die Dittmar-Shavette wirkt dagegen wie ein heavy duty Modell. Auch wenn der höchste Handwerker beim Zusammendengeln die Brille vergessen hat und die Aspis noch nicht wirken.

Zurück zu Sedef. Klingen einlegen schult hier Feinmotorik mit gleichzeitiger Kraftentwicklung. Damit Sie auch morgen noch kraftvoll rasieren können. In einen Schlitz zwischen zwei auf Spannung stehenden Blechen muss die SE gedrückt werden und das ohne Netz und doppelten Boden, denn ein Abdecken der Klinge steht unter Forumsbann verboten, die Schärfe darf nicht leiden. Schwierigkeiten: Die Klinge ist dünn wie ein Zehntelblech (oft sogar dünner), wenig stabil, sie ist klein und zu allem Überfluss an einer Seite recht scharf geschliffen. Die Einsch-Hübe müssen also sehr kurz ausfallen, sonst versucht sie ihrem Schicksal auszuweichen. Die Darstellung in Izrahvils Bildserie, die letzten Millimeter mit der Fingerkuppe nachzuschieben, halte ich für sehr optimistisch, es sei den, man hat an dieser Stelle eine starkte Hornhaut. Bei meinem ersten Versuch steigt die Klinge beim Einschieben an. Also wieder raus noch mal versucht. Um zumindest mal die Optik einer geladenen Sedef zu haben, drücke ich sie irgendwann einfach mit der flachen Seite eines Küchenmessers gewaltsam in ihr Bett. Rasieren kann man damit natürlich nicht mehr, außer vielleicht Haare vom Arm.
Gespeichert
franz
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 851


Hobby-Bayer


« Antworten #14 am: 29. September 2012, 16:42:37 »

ich habe mir letztens mal 'ne Klinge meiner Tondeo  so zurechtgeschnitten, dass sie in die Sedef passt. Kam sauber über die ganze Länge des Einschubes und ich hab mich gefreut wie Bolle. Leider war die Rasur nicht so ganz das, was ich mir erhoffte. Weiß bis heute nicht warum, aber mir persönlich passt die Kombination nicht so recht in den Kram.- meiner Haut viel mehr. Die Klinge an sich steht sauber nen knappen mm über, was ja an sich völlig Ok ist. Echt schade, da ich die simple, aber gute "Bauweise" der Sedef sehr mag.   
Gespeichert


>> Niveau ist keine Creme & Stil nicht das Ende vom Besen!

.
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS