gut-rasiert
17. August 2017, 05:40:57 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Achtung: Rasiermesser Sammlung gestohlen


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: gestresste kopfhaut mit schuppen und fettigem haar?  (Gelesen 4754 mal)
heinzelmann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 802


« am: 15. M?rz 2012, 21:49:16 »

servus gemeinde!  Grinsend

nachdem ich die letzten monate einen megafrust geschoben habe wegen meiner kopfhaut, habe ich mich auf die suche gemacht
ein reinigungsprodukt zu finden welches das problem nicht verschlimmert, bzw. die kopfhaut beruhigt und das haar trotzdem entfettet.
früher war es bei mir ja so, dass ich alles mögliche habe anstellen können ohne dass meine kopfhaut recht beleidigt gewesen wäre. das hat sich
in den letzten jahren sehr stark verändert:

-> "gewöhnungseffekt" trat ein beim benutzen von shampoo, ich habe das zeug literweise übrig und werde damit wohl wäsche waschen oder so
-> der turnus in dem das haar geschwaschen wurde musste stark verkürzt werden, was die kopfhaut erst recht stresst
-> das schuppenproblem hatte sich nicht gelöst, wenn dann allerhöchstens verschoben
-> leichte allergische reaktionen wurden beobachtet, noch mehr fettiges haar!
-> gerötete und brennende kopfhaut, selbst nach "mildem" shampoo

dann endlich habe ich was passendes gefunden, ausprobiert und für sehr gut befunden; was ich euch nicht länger vorenthalten möchte:
körper- und haarpflege mit luvos-heilerde, ähnlich wie auch rhassoul (ghassoul): http://www.luvos.de  

meine meinung bzw. beobachtungen:
die einfachsten ideen sind wohl immer die besten, die aber in "unserer zivilisierten welt" vermutlich manchmal bissel verpönt sind. nach wiederholten
anwendungen bin ich echt begeistert, dass meine kopfhaut nach und nach sich beruhigt. was habe ich alles "gutes" gekauft, um keine schuppen haben zu müssen oder die haare zu pflegen damit sie nicht fettig erscheinen. das scheint jetzt vorbei zu sein, die anwendung als packung ist so wohltuend, dass es für mich auch ein ritual geworden ist!!

aber das bewundernswerte an dieser tollen sache: die kopfhaut bzw. das haar hatten sich bereits nach der ersten anwendung besser angefühlt,
als irgendein "...kram teebaum sonstirgendwas" für € 15 pro flasche verändern hätte können! die anwendung an sich ist natürlich zeitaufwendiger als haar schamponieren und auswaschen, dafür gibts ein vielfach besseres ergebnis! und natürlich nen x-tra wohlfühlfaktor!

ich bin von dieser sache begeistert und und hoffe ich kann geplagten weiterhelfen!  Smiley
Gespeichert


Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterläßt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch).
flash
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 102



« Antworten #1 am: 08. August 2013, 11:25:11 »

Und wie wendest Du die Heilerde an? Rauf auf den Kopf, verteilen, massieren und dann abspülen?

Gruß
flash
Gespeichert
flatulenzio
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 424



« Antworten #2 am: 08. August 2013, 15:18:58 »

Wie lange nutzt Du sie bisher?
Gespeichert
Hobeler
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.511


...packt das Leben bei den Hörnern...


« Antworten #3 am: 06. November 2013, 10:27:23 »

Das würde mich auch mal interessieren...ich habe schon so einiges getestet...Head & Shoulders,Seba Med,Eubos...hat mal mehr,mal weniger geholfen. Bin immer noch auf der Suche. Vielleicht kannst Du uns mal ein wenig aufklären. Hört sich nämlcih sehr interessant an.  Smiley
Gespeichert

Liebe Grüße
Thorsten

***Schalke ist der geilste Club der Welt***

...Pura Vita...
heinzelmann
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 802


« Antworten #4 am: 23. Dezember 2013, 14:21:25 »

uuuuuuuuups! ***staubwegpust*

zustand vor der behandlung mit der heilerde:

- kopfhaut sehr fettig, ranziger geruch und das bereits 3 stunden nach dem duschen
- teils heftige reaktionen auf shampoos, auch auf vermeintlich "brave" weil bei der kräuterhex gekauft
- schuppiges haar mit juckender kopfhaut
- fettiges haar sieht bei mir aus, als wäre es recht dünn. dünnes haar trifft aber bei mir absolut nicht zu!

zur anwendung:

1.
eine tasse oder kleines schüsserl zum anrühren des heilerde-breis (salbenkonsistenz) am besten mit warmen wasser. einen eimer bereit stellen, in dem man das erdegemisch reinwaschen kann, wenn die anwendung beendet wird. diese erde wirkt in den abwasserrohren der dusche schlammig, das wasser im eimer am besten ins klo schütten.

2.
dann am besten irgendwas altes anziehen, denn die gefahr ist absolut gegeben daß die erde flecken hinterlässt (zieh einfach das shirt an, womit du auch den keller aufräumen würdest, rausgehen kannst eh net! ich mach das zumindest so!) was sich bei mir bewährt hat ist ein uraltes t-shirt mit kapuze, das ist deshalb recht praktisch weil die trocknende erde halt dann anfangen wird zu bröseln und das verschmutzen der couch oder sonstiger einrichtung ist geboten und mit der kapuze fällt wenig bis nix daneben sofern sauber gearbeitet wird!!

3.
wenn du etzt das alte shirt angezogen hast und net später (ich weise aus gegebenen grund hin), müssen die haare leicht angefeuchtet werden.
das anfeuchten ist erforderlich um ein gleichmässiges verteilen des heilerde-breis (salbenkonsistenz) zu ermöglichen, das geht nicht in trockenem haar!! den angerührten erde-brei gleichmässig auf dem kopf und im haar verteilen und kapuze aufsetzen. falls nun jemand denkt: ieeehh, so ein gemansche! der hat recht, es ist in der tat recht ungewöhnlich! aber es ist eine absolute wohltat, wenn die kopfhaut sich beruhigt während die erde trocknet!

4.
und nun kommt das beste: ausruhen auf der couch mit der heilerde im haar, vor dem fernseher oder sonstwo solange man sich nicht stark bewegt. ich helfe beim trocknen auch immer mit dem fön nach, den empfindlichen naturen sei ans herz gelegt: ihr habt nasses haar!!

5.
der absolute wohlfühleffekt stellt sich bei mir nach dem trocknen ein, man merkt ein erwärmen der kopfhaut und genau das ist das angenehme. wie eine heilmaske. ich lasse die heilerde nach dem trocknen bestimmt 15 minuten drauf und drücke (auf keinen fall rubbeln oder kneten!!!!) auf die von der kapuze bedeckte kopfhaut. das verstärkt das entfetten ein wenig!

6.
wenn die anwendung beendet werden soll, ab in die dusche (alles farbempfindliche ist natürlich schon lange futsch!!) und die klamotten ablegen (das mache ich in der duschkabine, es wird ein bisserl bröseln und diese vorgehensweise soll helfen das bad sauberzuhalten!!)

7.
die heilerde in den bereitgestellten eimer waschen, denn das heilerde wasser sollte am besten ins klo geschüttet werden um ein verschlammen der abwasserrohre der dusche zu verhindern.

8.
abschliesend wasche ich das haar sehr kurz mit aleppo-haarwaschseife, wiklich nur sehr kurz.

dieses produkt gefällt mir so gut dass ich eine große packung gekauft habe, was aber andere nicht animieren soll das auch zu tun. vorher ne kleine packung testen!

dieses prozedere ist natürlich nix für jeden tag, bei mir kommt heilerde 3-4 mal im monat zur anwendung und zwar dann wenn niemand stört! so werden die haare entfettet, ohne gleichzeitig wieder etwas aufzutragen was die kofhaut reizt! physikalisch halt, wie beim ölbinder in der autowerkstatt! das hautgefühl ist den aufwand wert!

ich hoffe euch hilft das genausogut wie mir, vg heinz
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2013, 14:34:04 von heinzelmann » Gespeichert


Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterläßt keine eigenen Spuren (Wilhelm Busch).
MacBlade
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 302



WWW
« Antworten #5 am: 31. Januar 2014, 18:07:58 »

Hab mir vor 4-5 Jahren eine "Haarwurzel Entzündung" eingehandelt (dauerte 8-9 Monate bis wieder OK).
Bis dahin hatte ich nur 08/15 Shampoo ala Head & Shoulders, Pantene ... und Haarwasser ala Balea, Seborin, Alpecin verwendet.

Bin dann auf Anraten meines Hausarztes - auf Babyshampoo (z.B. das von Bübchen ist sehr gut) - umgestiegen, oder ich verwende die Naturkosmetik Produkte von dm.
Seither nie wieder Probleme und mein leichtes Schuppenproblem ist auch verschwunden.
Gespeichert

Gruß, Tom
Linux is like a Wigwam! No Windows, no Gates, and an Apache inside.
octav
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 367


Hörder


« Antworten #6 am: 13. M?rz 2014, 16:45:53 »

Nach massiven Problemen mit Schuppen und Kopfjucken habe ich mir schweren Herzens vor einem Monat aus therapeutischen Gründen den Kopf komplett kahl rasiert. Was das für mich bedeutet hat, kann man vielleicht besser ermessen, wenn man weiß, das ich in den letzten Jahren einmal im Monat von Dortmund nach Wuppertal gefahren bin zum Friseur.

Das  ich mir den Kahlschlag hätte sparen können, habe ich jetzt so nach und nach rausgefunden. Interessantes findet man zum Beispiel, wenn man nach no poo googelt. Hier wird teils nur dur bürsten mit Wildschweinborsten, Rassoul-Schlamm und vielem anderem mehr gefrickelt. Rassoul hatte ich schon, die Borsten-Bürste hab ich mir besorgt und Schampoo nehm ich schon lange nicht mehr, nur noch Seife, auch für die Haare. Klettenwurzelöl habe ich mir auch besorgt, allerdings naturrein und nicht die 100ml Parrafinöl für 1,75 bei DM mit Klettenwurzelöl in homäophatischen Mengen.
Ich meine auch gelesen zu haben, das das Problem jahreszeitlich bedingt im Winter schlimmer ist wegen der trockenen Heizungsluft, da bin ich aber nicht sicher.
Es wird jedenfalls schnell besser und mit fettigen Haaren hab ich eh keine Probleme als Pomadero  Afro
Gespeichert

- Gestatten der Herr mal die Rotzfahne, daß ich mein Messer abwischen kann.
(James Joyce, Ulysses)
Ursus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 85



« Antworten #7 am: 11. September 2015, 07:58:02 »

Morgen Jungs

Habe Kopfhautproble, wenn ich wenig trinke. (Wasser)  da reichen schon 4/5 Tage und schon liegt ne Ladung schuppen auf dem Sofa.
ALso viel trinken Leute,  damit meine ich min. 2 Liter pro Tag / täglich.

gr.
Gespeichert
Garrok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 81


« Antworten #8 am: 04. Oktober 2015, 21:02:58 »

ich hatte vor Jahren massive Probleme mit Schuppen. Alles was ich an Shampoos ausprobiert hatte (Head & Shoulders usw.)
verschlimmerte die Schuppenbildung nur. auf Anraten eines Hautarztes besorgte ich mir in der Apotheke das Shampoo
"KET". Nicht gerade billig, aber ich war ja schon fast am Verzweifeln.
Was in den Jahren zuvor vergebene Lebensmühe war, vollbrachte das Shampoo nach wenigen Tagen.
Keine Schuppen und keine juckende Kopfhaut mehr. In den ersten 3 Wochen benutzte ich das KET 2x pro Woche.
Danach nur noch 1x pro Monat. Nach weiteren 3 Monaten beschränkte sich der Gebrauch auf 2x pro Jahr, bis heute.
Gespeichert
schwabenchris
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 44


« Antworten #9 am: 12. Dezember 2016, 21:41:00 »

Das KET verwendete ich nur wenn es akut war.
Sonst verwendete ich das Shampoo von alverde DM - Anti-Schuppen Shampoo Bio-Paranuss, Bio-Rosmarin.


Als alternative kann ich von Sauberkunst die Stückseifen Nessi und HautNah empfehlen. Nessi verwende ich als Ersatz für KET, Hautnah als den alltäglichen Ersatz für das DM Shampoo.

Man sollte sich bei den Schuppen auch viel Gedanken über seine Ernährung machen.
Für mich habe ich herausgefunden:
- Ich sollte Koffein meiden
- Ich sollte die Kombination Milch und scharfes Essen meiden
- Ich sollte keinerlei indisches Essen zu mir nehmen
- Genug Obst, Gemüse und Wasser zu mir nehmen
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS