gut-rasiert
19. Oktober 2017, 07:33:03 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: 10 Jahre gut-rasiert.de


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 ... 36   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Schneideraum / Best of cuts  (Gelesen 60311 mal)
Tennessee
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.055



« am: 20. Juli 2008, 01:28:04 »

Verehrte naßrasierende Gemeinde ...

geplanter Maßen sollen nachfolgend Eure schlimmsten Schnitte / Cuts / Schnitzer 
dokumentiert werden, bei Bedarf gerne auch fotografisch.
Idealer weise notiert Ihr auch, wie Ihr diese Wunde behandelt habt und
ob die Behandlung eine gute Idee oder eher kontraproduktiv war.

Vielen Dank und kurzweilige Information  !  Zwinkernd
Gespeichert

Die Schwalbe ist ein fröhlich Tier, ist immer froh und heiter - erst fliegt sie um den Kirchturm rum, dann um den Blitzableiter. Mahlzeit !
Tennessee
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.055



« Antworten #1 am: 20. Juli 2008, 01:30:36 »

Ich fang mal an :

spektakulär is zwar anders ...

Bei der Rodung des Areals unterhalb der Nase vor lauter Freude in die Lippe (direkt oben Mitte) geschnitten.

Blutbad duch Verwendung des WILKINSON Rasierstiftes um Haares Breite verhindert.

Danach mit GILLETTE AS bewässert.

Hat besser funktioniert, als ich gedacht habe !
Gespeichert

Die Schwalbe ist ein fröhlich Tier, ist immer froh und heiter - erst fliegt sie um den Kirchturm rum, dann um den Blitzableiter. Mahlzeit !
Markusdergraf
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.265



« Antworten #2 am: 20. Juli 2008, 09:45:18 »

Ich denke mal,das mir mein übelster Cut bei einer Rasur mit einer Shavette passiert ist.Ich habe wie 1 geschlachtetes Schwein ausgesehen.Foto(s) gibt es keine.Wäre eh nur rot gewesen.
Gespeichert
Tennessee
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.055



« Antworten #3 am: 02. Dezember 2008, 15:13:58 »

Vergangenen Samstag :

Nachdem ich mich 1 Woche mit GILLETTE SUPER PLATINUM KLingen rasieren mußte,
durfte ich -Honka sei Dank- am Samstag wieder mit 7am laden.

Da es bei mir (wegen Umbauarbeiten) kein heißes Wasser gab, war ich
zum Rasieren auswärts (Danke an Honka!).

Sagen wir mal so :
Das weiße Handtuch (warkeine ggute Idee) war zwar nachher noch
als solches zu erkennen, hatte aber an einigen Stellen bedenkliche
Verfärbungen.

Meine HAut war dermaßen aufgerauht, daß es eine wahre "Sprinkleranlage" war.

Mit Blutstillstift ließ sich die globale Katastrophe gerade noch so verhindern.

Danach mit REICHLICH TÜFF AS abgelöscht und mit Küchenkrepp Blut aufgefangen.

(HONKA kanns bezeugen !)
Gespeichert

Die Schwalbe ist ein fröhlich Tier, ist immer froh und heiter - erst fliegt sie um den Kirchturm rum, dann um den Blitzableiter. Mahlzeit !
Honka
Gesperrt

Offline Offline

Beiträge: 6.814


« Antworten #4 am: 02. Dezember 2008, 15:25:50 »

War auch schon in der Rasur des Tages - erst kürzlich:

Das war der tiefste Cut meiner Rasurschichte. Und es ging ganz einfach.

Ich wollte heute zum Futur wechseln. Gestern habe ich ihn gereinigt und zusammengebaut -  ihn aber noch nicht strammgezogen, damit er noch auslüften konnte. Vielleicht sollte ich mir Dr. Kawaschimas Gehirnjogging anschaffen - heute früh hatte ich es jedenfalls wieder vergessen, daß er nicht auf 5, sondern quasi auf 15 stand.  Schockiert Schockiert Schockiert.

Frisch und dynamisch ans Werk - und plötzlich sah das Badezimmer aus wie die Anfangssequenz aus "Carry".

Zum Glück hatte ich schnell Klopapier zur Hand, um eine größere Sauerei zu verhindern.

Nachhaltigere Cuts gibt es sicher mit keinem Hobel - vielleicht mit einem Messer. Aber so genau möchte ich das gar nicht wissen Augen rollen

Leider bin ich kein Freund des gepflegten Frühstücksschnäppschens - ich hätte aber gut einen gebrauchen können.

Zum Glück kann mich im 13. OG niemand auf der Terrasse stehen sehen: Den Kaffee habe ich heute mit einer Maxi-Binde zwischen meinem Riesenschnauzer getrunken. Jetzt weiß ich endlich, warum die Klebestreifen haben.  Cool

Wie sagte Theo Lingen immer so schön: Peinlich Peinlich Peinlich  Ärgerlich
Gespeichert
buzzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.047


Nassrasur seit 1974


WWW
« Antworten #5 am: 02. Dezember 2008, 15:27:03 »

Noch gar nicht solange her, mein 2. Versuch mit dem Messer:

rechte Gesichtshälfte bis zum Hals fast glatt, hab links weiter gemacht und däppischerweise auf 1 mm Breite und so lang wie das Messer ist die Haut abgeschält.

Viel Wasser, Küchenkrepp und dann ein Pflaster, was natürlich nicht gehalten hat. Es gab erstaunlich wenig Blut, aber der Schmiss ist heute noch leicht gerötet.

Nach 2 Tagen konnte ich wieder mit dem Hobel drüber...
Gespeichert

Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.
Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.078


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #6 am: 02. Dezember 2008, 16:21:26 »

richtig schlimme cuts habe ich noch nie gehabt, daher kann ich nur mit 1b-cuts dienen.

cuts beim messer passieren mir zu 99% beim aufsetzen, wenns zu stürmisch gehen soll. an besagtem tag habe ich das messer im dritten druchlauf unten am rechten hals aufgesetzt. hat einen leichten stich gegeben und eine ca. 2 cm rote linie hinterlassen, die knapp einen monat gebraucht hat, bis sie verheilt war. und dass obwohl nur die oberste hautschicht getroffen wurde und es eigentlich kein richtiger cut war. sonst verheilen diese dinger immer binnen 2 tagen komplett.

2x hats mich dann auch beim hobeln erwischt. ich war im urlaub und bekam an zwei stellen so eine art pickel im gesicht, die aber eigentlich keine pickel waren sondern eher eine gewölbte und verhärtete hautunebenheit. beim einschäumen noch dran gedacht, da besonders vorsichtig zu rasieren, beim ersten durchgang dann im hobelfluss über stelle nr.1 drüber und zack, hautunebenheit begradigt. nach kurzversorgung der stelle natürlich tapfer weitergehobelt. ich war so sauer, dass ich das mit der hautunebenheit vergessen habe, dass mir glatt stelle nr. 2 entfallen war. zwei züge später machte es daher ebenfalls wieder zack, diesmal fehlte zum glück nur die kuppe des hügels, was dem fluss des roten elexirs jedoch nicht minderte.

eine weiterer "cut" ist mir ebenfalls 2x massiert, aber an verschiedenen tagen. ganz unten am hals habe ich ein vorstehendes muttermal, das außerhalb des rasurbereiches liegt (aber nur ganz knapp). beim messer ist das kein problem, da passiert nix, der hobel entfernt es jedoch gnadenlos. blutet immer wie sau und heilt super schlecht. vor allem ist nervig, dass die blutung, wenn sie gestillt wurde, nach mehreren stunden wieder anfangen kann zu bluten. weggehen ist daher danach immer so eine sache. ein paar monate später ist mit das dann wieder passiert. nach der zweiten entfernung ist das muttermal jedoch etwas weniger stark nachgewachsen, so dass ich da jetzt nicht mehr so aufpassen muss Lächelnd

zum glück sind alle kleinen pannen ohne sichtbare narben verheilt. da ich jedoch fast ausschließlich das messer verwende, fühle ich mich damit sehr viel sicherer als mit dem hobel, wo doch ab und an kleine mikroblutungen am hals auftreten. wenn ich also besonders darauf achten muss, ordentlich auszusehen, würde ich heute immer ein messer nehmen, da bei diesem die schnittgefahr für mich am geringsten ist.

lg

lord vader
Gespeichert
Jambo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.133


Früher oder später krieg ich Dich ! OllllllO


« Antworten #7 am: 02. Dezember 2008, 20:23:40 »


zum glück sind alle kleinen pannen ohne sichtbare narben verheilt. da ich jedoch fast ausschließlich das messer verwende, fühle ich mich damit sehr viel sicherer als mit dem hobel, wo doch ab und an kleine mikroblutungen am hals auftreten. wenn ich also besonders darauf achten muss, ordentlich auszusehen, würde ich heute immer ein messer nehmen, da bei diesem die schnittgefahr für mich am geringsten ist.

lg

lord vader

Da hast Du es Gott sei Danketwas besser!
Wenn ich weis, es kommt auf das optische Äußere an, bräucht ich erst gar nicht mit dem Messer anfaangen, führt sicherlich ins Chaos.....
Doch ich würd sooooo gern mit dem Messer rasieren, tu es auch ab und an, doch muss ich höllisch aufpassen mit Cuts! Nicht das ich Bluter wär, doch die verheilen bei mir einfach nur Schei.... Traurig beim draufschauen aufs Bild li. der Cut! Das war nur ein "stehenbleiber" und über die Klinge kippen, das ist alles. brauchte aber ca 14 Tage bis es am verblassen war. Den Rest sieht man immer noch Unentschlossen Warum istdas nur so :'(
Gespeichert

Gruß Michael
 

Die Nassrasur ist eine Leidenschaft, die Freuden wie auch Leiden schafft! Lächelnd
Sparschäler reloaded
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 1.715


Dieses Bild gibt meinen Typ wieder.


« Antworten #8 am: 02. Dezember 2008, 23:13:16 »

Tröste Dich, Jambo. Das ist mir in den ersten Tagen mit dem Messer auch passiert. Erst habe ich mir zwei Kerben (je 3-4 Zentimeter lang und ziemlich breit) auf der Wange geschlagen, dann noch ein paar feine Ritzer um den Mund herum. Nachdem ich sah, wie schlecht das heilt, bin ich einige Wochen lang wieder zum Hobel zurück gewechselt. Dann bin ich (sehr vorsichtig) wieder mit dem Messer angefangen. Hätte ich mir nur noch einen Schnitzer eingefangen, dann wäre endgültig Schluss gewesen.
Heute - ein halbes Jahr später (!) - sieht man von den Kerben auf der Wange nicht mehr viel. Man kann es gerade noch erkennen, wenn man weiß, wo man suchen muss. Die Ritzer um den Mund sind auch immer noch sichtbar. Aber ganz allmählich verschwinden sie auch. Es sind nur noch sehr feine Linien, die zumeist nicht auffallen. Aber von Zeit zu Zeit erröten sie noch immer, und dann sind sie zu erkennen.
« Letzte Änderung: 02. Dezember 2008, 23:21:02 von Sparschäler reloaded » Gespeichert

AlterFreund
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 368


DAS ist ein Messer...


« Antworten #9 am: 02. Dezember 2008, 23:48:52 »

Hmm... Schlimmste Cuts.
Mit dem Messer war es am Kinn ein 1x1,5cm grosses Viereck wo ich mir die Haut flächig weggesäbelt hab.
Hat geblutet, und 3 Wochen bin ich mit Blutkruste rumgelaufen weils so flächig war  Augen rollen
mit dem Hobel unspektakulär,aber unangenehm: Ein sauberer tiefer Schnitt von unten in die Nase. Genauer,
in den Steg zwischen den Nasenlöchern. Da ist man erstaunlich sensibel  Grinsend
Gespeichert

Meine Ausrüstung: Rasierseifen:25 / Rasiercremes:32 / After-Shaves:19 / Rasierpinsel:13 / Rasierhobel:5 / Rasiermesser:46 / Schleifsteine: 16
Haute Montagne - Lang und hoch lebe mein geliebter Pyrenäen-Dachs !     Grinsend
Arnfried
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 271


« Antworten #10 am: 03. Dezember 2008, 09:31:17 »

In den ersten Monaten mit Systemie hab ich mir mal einen Pickel abgeschnitten.Eine kreisförmige Wunde mit 3 mm Durchmesser, aus der das Blut floss, war die Folge. Ich hab die Blutung mit Klopapier bekämpft, aber es hat immer wieder geblutet. Erst am nächsten Tag hörte es endgültig auf.

Von Alaunstiften wusste ich damals noch eben so viel wie von Rasierhobeln  Huch
Gespeichert
Gesichtsschnitzer
Gast
« Antworten #11 am: 03. Dezember 2008, 10:33:04 »

Habe mir mal das Messer über die komplette Klinge in die Backe gesteckt. Wollte mit der freien Hand umgreifen um die Haut zu spannen und bin dabei am Heft hängen geblieben, was dazu führte, dass ich einen schönen 7cm Schnitt über die Backe hatte  Augen rollen Glücklicherweise nicht sooo tief...
Gespeichert
medler
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.350



« Antworten #12 am: 09. Dezember 2008, 10:23:15 »

Super Jungs.

Macht mir nur Mut  Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig
Habe mir am WE gerade das erste Messer bestellt.  Unentschlossen Unentschlossen Unentschlossen Unentschlossen

Seit meiner stürmischen Kindheit habe ich diverse Narben, zum Glück nur eine im Gesicht am Kinn. Das solte auch so bleiben!
Gespeichert

Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch geschwinder als der ohne Ziel umherirrt.(Gotthold Ephraim Lessing)
Jericho
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 170


« Antworten #13 am: 09. Dezember 2008, 14:01:52 »

Keine Panik, am Anfang hat man ja noch Respekt vor der Klinge, da passiert nichts.
Übermütig wird man erst wenn man denkt man kann mit dem Messer umgehen.
Ist wie überall, mit der Routine kommt auch etwas Nachlässigkeit.
Nennt sich im allgemeinen dann menschliches Versagen, bei der Rasur dann Cut Zwinkernd

PS: Und falls doch, sag als Ausrede du wolltest dein erstes Messer mit Blut einweihen Zwinkernd
Gespeichert

Liebe Grüße

Dirk
Armin
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 29



WWW
« Antworten #14 am: 09. Dezember 2008, 18:29:07 »

So ein kleiner Schnitt...

Also ich wollte das Rasiermesser öffnen und da hatte ich wie der Altkanzler so zu sagen pflegte ein kleines " Blackout" und ich war nicht ganz Herr meiner Sinne, es fiel mir aus der Hand und ich hatte noch genügend Reaktion nach ihm zu fassen ( Ganze dumme Iddee und der Arzt meinte es wäre trotzdem ein guter Reflex). Also das Messer fiel mir in den kleinen Finger (Kuppe) und durchtrennte ihn bis fast zum Knochen. Im Umkreis von 2 Metern spritze das Blut. Einige Meter Klopapier(ist steril) halfen mir das Blut zu stillen . Mein Hausarzt weigerte mich zu behandeln und schickte mich in die Klinik. Dort durfte ich noch auf die Handlung eines echten Notfalls eine eineinhalb Stunden warten. Ich kam mir irgendwie blöd vor wegen so ein bisschen in die Klink zu gehen. Aber der Doktor beruhigte mich und meinte der Besuch hier wäre das einzig Richtige gewesen. Nach einigen Tests und weiteren Litern Blut (hahaha...) bekam ich eine Spritze und 5 Stiche schnürten alles zusammen. Geheilt hat es sehr gut ( dank des sauberen Schnitts!) und die Narbe ist fast nicht mehr sichtbar. Aber der Finger brauchte einige Zeit um wieder bewegt zu werden können. Das Empfinden, aber ist noch immer sehr eingeschränkt... soll aber wiederkommen! 
Es geht nix über einen saubern Schnitt....Hahaha...

PS: Über sich selber darf man doch lachen?
Gespeichert
Seiten: [1] 2 ... 36   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS