gut-rasiert
25. M?rz 2017, 08:43:24 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3 ... 8   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Eine Schärfanleitung für japanische Natursteine (Ohzuku)  (Gelesen 21915 mal)
Pepe
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.091


« Antworten #15 am: 30. Juni 2011, 11:49:07 »

wo ist denn der (Qualitäts-)Unterschied zu den 330 Euro bzw. 450 Euro Ohzukus ??
Gespeichert
Kirk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 642



« Antworten #16 am: 30. Juni 2011, 11:50:34 »

Hast du ihn angerieben?

Ja!
Gespeichert
Sicknote
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.684


Schuhe sind meine neuen Rasiermesser


« Antworten #17 am: 30. Juni 2011, 12:03:18 »

dann wunderts mich ehrlich gesagt, weil alle meine 3 ohzukus angerieben recht flott sind. Sicher gibt es schnellere Steine, allerdings sind diese dann meist auch nicht so fein.
Pepe: bei den Japanern wird nach größe, gewicht und hype bezahlt. Lächelnd Die Preise der Hories bei den Oozukus sind schon sehr günstig.  

@fynn: was meinst du warum die rasuren sanfter werden? Lächelnd
Gespeichert

nophy
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 145


« Antworten #18 am: 30. Juni 2011, 19:53:13 »

Vielen Dank, Rolf, für die ausführliche und gut verständliche Anleitung.

was mich noch interessieren würde, ist eine Bezugsquelle für die erwähnten Naguras.
Wo bekommt man diese her?

Viele Grüsse

nophy
Gespeichert
Rokediet
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 345



WWW
« Antworten #19 am: 30. Juni 2011, 20:00:30 »


Als Ersteller dieses Thread, möchte ich keine Links einstellen. Möchte nicht das der Eindruck entsteht das ich einen bestimmten Händler bevorzugt behandle.

Gruss Rolf

Gespeichert
Rigeback
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.139



« Antworten #20 am: 30. Juni 2011, 22:01:34 »

Hier meine Japaner ,links von dem aus der Bucht 2 Stück Härte 4+ und der mit den gelben Steifen 5+ Finischer.Die zwei einzelnen Bilder der Honiyama von Dick mit 6000-8000 er,da kann ich beide Seiten nutzen.Die eine gelbliche lässt sich schnell und mit viel Schlamm anreiben,die grau -grüne Seite ist sehr hart ,gibt da sehr wenig und schwer zu erzeugenden Schlamm. Rechts der graue mein neuer Ohzuku hat 12000 und mehr . Darunter die Anreiber die ich benutze , zwei von Dick so 3000 er Naguras ,der graue ist von chinesischen 12000er aus der Polen Bucht und der mit dem Gitter mein Tomo -Nagura von JNS .
Gruß
Dieter






Gespeichert
nophy
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 145


« Antworten #21 am: 01. Juli 2011, 19:10:35 »

Ich hätte doch noch eine Frage an die Japan Experten:

Einige Schärfer Kleben das Messer nach dem Finish ein 2. Mal ab und machen noch einige Züge auf dem Abschlußstein um einen 2. Schneidwinkel zu erzeugen, der dann mit dem Pastenriemen noch ausgearbeitet wird. (Jedenfalls habe ich das so gelesen).

Wenn man jetzt mit dem Ohzuku nach der von Rolf beschriebenen Methode arbeitet, kann man das auch noch so machen oder wäre das kontraproduktiv?
Ich kann mir vorstellen, dass das RM auf dem letzte Stein mit dem feinsten Schleifschlamm sehr lange bearbeitet werden müsste, um den 2. Winkel zu erzeugen.

Gruß

nophy
Gespeichert
Sicknote
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.684


Schuhe sind meine neuen Rasiermesser


« Antworten #22 am: 01. Juli 2011, 20:59:55 »

Die letzten Züge kannst du doppelt abkleben um einen zweiten Winkel zu erzeugen. Das geht auch ohne Schlamm. Ob du dann noch chromoxyd benutzen musst, musst du probieren. Manchmal sind die rasuren ohne besser. Das ist natürlich mein empfinden und muss nicht für alle gelten.
Gespeichert

Rokediet
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 345



WWW
« Antworten #23 am: 01. Juli 2011, 21:26:22 »


Um eine sichtbare (Lupe) Microfacette zu erzeugen, wirst du aber einige Züge auf dem blanken Ohzuku brauchen. Habe das mal versucht, ohne sehenswerten Erfolg. Der Stein arbeitet ohne Slurry mit einem minimalen Materialabtrag (eher polieren), denke nicht das ein besserer Ergebnis zu erreichen ist.

Gruss Rolf

Gespeichert
Sicknote
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.684


Schuhe sind meine neuen Rasiermesser


« Antworten #24 am: 02. Juli 2011, 09:40:49 »

Unterm Mikroskop hab ich mir das ganze nicht angeschaut, allerdings funktionierte der haartest nach dem doppelt abkleben besser und somit dachte ich schon dass da etwas passiert ist. Ich mache das aber nicht mehr, weil ich beim rasieren keinen Unterschied feststellen kann.
Gespeichert

lesslemming
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 544



« Antworten #25 am: 02. Juli 2011, 10:17:56 »

Zitat
wo ist denn der (Qualitäts-)Unterschied zu den 330 Euro bzw. 450 Euro Ohzukus ??
Das kommt wohl ganz darauf an, wo du kaufst.
Im Normalfall würde ich sagen da bezahlst du extra für Größe (Schleiffläche), Dicke (Gewicht), Homogeneität und eventuell Härte

Das hier vorgestellte One-Stone-Honing funktioniert im Übrigen auch mit einem Chinesischen 12.000er, 23€ für einen 200x75.
Aber ich kann euch sagen, Natursjapaner haben mehr Charakter  Cool
Gespeichert

..:: Wer mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht ::..
..:: bekommt nie eine frische Unterhose ::..
Sicknote
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.684


Schuhe sind meine neuen Rasiermesser


« Antworten #26 am: 05. Juli 2011, 18:10:08 »

würde interesse bestehen an einem nagura group buy? bitte meldet euch mal.
Gespeichert

Rigeback
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.139



« Antworten #27 am: 05. Juli 2011, 23:09:45 »

@Sicknote :Welche Naguras den und woher,von Makxim JNS ?
Gespeichert
Sicknote
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.684


Schuhe sind meine neuen Rasiermesser


« Antworten #28 am: 06. Juli 2011, 06:54:21 »

Die asano naguras in botan, mejiro und tenjiou. Ich denke, dass ich direkt in japan anfragen würde. Bei maxim kostet das set soweit es wieder da ist 40 Euro Plus versand. Ob das in jp klappt weiss ich nicht, da ich erstmal wissen will um wieviele naguras es sich handelt. Wenn es dann preislich ähnlich wäre würde ich es lassen.
Gespeichert

Rigeback
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.139



« Antworten #29 am: 06. Juli 2011, 09:40:44 »

Möglich das es dort billiger ist . Bei 330mate com zBsp. bekommt man den schwarzer Tsushima -Nagurura für umgerechnet 28,00 Euro, der hier bei einigen Händlern über 60,00 Euro kostet . Das lohnt sich dann schon so was zu kaufen .
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 ... 8   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS