gut-rasiert
13. Dezember 2017, 08:32:05 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Änderungen im Admin- und Moderatoren-Team


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 7 [8]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Eine Schärfanleitung für japanische Natursteine (Ohzuku)  (Gelesen 29113 mal)
kimeter
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.612


« Antworten #105 am: 02. Januar 2017, 22:18:19 »

Auch ohne Stempel können Naguras gut sein -- sogar sehr gut! Die Bezugsquelle ist wichtig und von dieser habe ich schon einige hervorragende Naguras erhalten.  Einige davon würde ich  noch nicht mal im Traum gegen drei bis vier mal so teure gestempelte tauschen. Wenn ich nicht schon so viele Naguras hätte, hätte ich bestimmt schon auch noch die restlichen Naguras aus den "alten" Betständen aufgekauft.
Ich vermute mal ganz rechts der ist am härtesten und am feinsten von allen. Habe ich recht? Interessant sind bei diesem Nagura die langgezogenen Riefen/Kratzmuster auf der Oberfläche und stellenweise auch an den Seiten. Als ob hier ein Messer "entgratet" wurde -- was genau dahinter steckt weiß ich aber nicht.
Mit diesen Naguras hast du aber für wenig Geld sehr gute Ware erhalten! Vielleicht ist ja auch ein Koma-Nagura darunter, und hier sind die Preise mittlerweise bei 1 bis 2 Euro für ein Gramm. Ich aber ja letzlich auch egal ob Koma, Meijiro oder dergleichen -- gut in den Schärfeigenschaften müssen sie sein und bei diesen bin ich mir sicher das es so ist!

-Andreas
« Letzte Änderung: 02. Januar 2017, 22:21:41 von kimeter » Gespeichert
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.059



« Antworten #106 am: 02. Januar 2017, 22:30:02 »

Das wirst du bald herausfinden  Grinsend .
Lass mir noch ein Weilchen Zeit...

Noch eine Anmerkung zum Schärfen mit den Naguras:

Ich habe das Gefühl, dass vollhohle und halbhohle Messer besser gehen, als Wedges oder Faux Framebacks.
Die hohlen Messer sind vom Stein super scharf und halten die Schärfe wenn später sinnvoll geledert wird.
Bei den derberen Messern habe ich die erste Rasur vom Stein als nicht so gut empfunden.
Ledern erst mit der schweizer Juchten Seite und dann mit der weichen Seite hat aber Abhilfe geschaffen  Daumen hoch .

Geht euch das u. U. auch so?

Grüße

titanus
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
kimeter
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.612


« Antworten #107 am: 02. Januar 2017, 22:39:20 »

Zitat
Das wirst du bald herausfinden
OK.  Grinsend

Zitat
Lass mir noch ein Weilchen Zeit...
Kein Problem. Das schärfen mit Naguras scheint dir ja Spaß zu machen -- das freut mich.  Lächelnd

Zum Rest kann ich nicht viel schreiben, ich schärfe hauptsächlich vollhohle Rasiermesser...

-Andreas
Gespeichert
Seiten: 1 ... 7 [8]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS