gut-rasiert
23. November 2017, 16:11:24 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Verlosung: 10x Dovo/Merkur Kalender 2018
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Flohmarkt Beute noch zu retten? Wer macht's??  (Gelesen 2334 mal)
Andi-fr
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 53


« am: 07. Mai 2011, 09:56:36 »

Hallo Liebe Gemeinde!

heute morgen auf dem Flohmarkt hat's mich dann doch gepackt!
Neben einem Futur hab ich mir 3 Messer gekauft. Leider eben in Flohmarkt-
würdigem Zustand!

Ihr würdet mich echt glücklich machen, wenn ihr mir sagtet, dass sie noch zu
retten sind! Noch besser vll wisst ihr wen, der sich den Messern annehmen würde.

Das Puma: Galerie





evtl ist ja so ein Schnitt möglich: oder haben die Profis einen passenderen Vorschlag??



Das Lutz Strasser im besseren Zustand: Galerie








und zu guter letzt:
Das Lutz-Strasser im schlechteren Zustand: Galerie














« Letzte Änderung: 07. Mai 2011, 10:11:44 von Andi-fr » Gespeichert
Ocrana
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 499



« Antworten #1 am: 07. Mai 2011, 11:31:23 »

Das Puma-Messer hat wohl bislang wenig Verschliff, da könnte man die große Macke durch viele, viele Züge auf einem groben Stein wegbekommen. Das ist halt eine Menge Arbeit und das Messer würde deutlich schmaler werden. So ein Schnitt, wie Du ihn gezeichnet hast, ist schwierig bis fast unmöglich. Wenn Du ein grobes Schleifwerkzeug dafür nimmst, besteht auch die Gefahr der Überhitzung. Nicht zu vergessen, dass Dir die Klinge bei so einer Aktion auch um die Ohren fliegen kann.

Das zweite Messer hat vorne eine Kerbe, das rauszuschleifen wäre kein Problem. Das kriegt man ohne Schwierigkeiten hin.

Beim dritten Messer hast Du eine Menge Rost. Auch Da muss man eine Menge polieren und womöglich auch Breite wegnehmen, wenn der Rost die Facette angegriffen hat, was ganz danach aussieht.
Gespeichert
Ocrana
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 499



« Antworten #2 am: 07. Mai 2011, 11:35:53 »

Mein Fazit:

Wären das meine Messer, würde ich die Arbeit beim Puma auf mich nehmen, alleine schon deshalb, weil ich noch kein Puma besitze.

Das zweite Messer würde ich auch fertigmachen.

Das dritte Messer wäre für mich die Arbeit nicht wert. Ich würde es im Mitgliederhandel verschenken an jemanden, der Spaß an einer sehr aufwändigen Restaurierung hat.
Gespeichert
Andi-fr
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 53


« Antworten #3 am: 07. Mai 2011, 12:43:01 »

Wie grob ist ein grober stein?
Sollte ich den Rost wegpolieren?

Dremel mit Polieraufsätzen habe ich!
Bin leider in Sachen schleifen und so total unerfahren.

Wenn ich nach den Anleitungen hier im Forum vorgehe, wieviel
kann ich kaputt machen? Besteht gefahr, das messer "krumm" zu schleifen?
Also wenn ich so viel Material wegnehme?

Vielen Dank,
Andi
Gespeichert
kraxl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 575


basteln und gebastelt werden


« Antworten #4 am: 07. Mai 2011, 13:22:33 »

hi Andi-fr

wenn du das gaze noch nicht so lange machst würd ich das puma erst mal auf die seite legen und erst dran gehen wenn du ein bisschen erfahrung gesammelt hast.
der ausbruch ist dann doch schon ziemlich tief und das wird ne ziemlich langwierige sache.
um den rost kannst du dich ja schonmal kümmern, aber nicht direkt mit dem dremel ran sondern erst mal mit rostlöser und poliermittel, so viel is da ja nicht zu machen (im vergleich zu dem zweiten stosser  Grinsend )

die beiden stosser sind noch fit, sehen zwar ein bisschen mitgenommen aus aber nach der reinigung werden die wieder schön Zwinkernd
Gespeichert

Zitat von: Geppetto
Pinoccio räum dein Zimmer auf! oder ich mach Griffschalen aus dir!

greetz:micha Zwinkernd
Iltis
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 1.492



« Antworten #5 am: 07. Mai 2011, 14:37:19 »

Bei der Puma wird es so sein, das wenn man ihn zurückschleift (was notwendig ist), wird man im Wallbereich landen, mit dementsprechenden breite  Facette und verlorene Vorteile der Vollhohlschliff. Rasieren wird das Teil, aber ich würde mir persönlich nicht die Mühe (mehr) machen. Es spricht aber nichts dagegen.

Die anderen Beiden sind wesentlich einfacher zu "restaurieren". Ich würde dir vom Dremel abraten - damit kann man eine Menge Schäden anrichten, und von Hand dauert es auch keine Ewigkeit. Hol dir Stahlwolle, Scheuermilch, Feuerzeugbenzin, ein Glasfaserpinsel und ein Metalpolitur. Mehr braucht man nicht - mit die Stahlwolle und Scheuermilch kannst du Grinde und das meisten Rost entfernen. Tiefeingreifenden Rost (="Pitting") kannst du mit die Glasfaserpinsel und Feuerzeugbenzin herausputzen (der Feuerzeugbenzin funktioniert als "indikator" - wenn er nicht mehr braun verfärbt, weisst du sicher, das kein Rost mehr vorhanden ist). Danach, mit Autosol, Bindulin, oder wie auch immer auf Hochglanz polieren und gut ists. Arbeitsaufwand schätzungsweise max 2 Stunden pro Messer - das geht, oder?
Zum Schärfen lernen taugen die Messer auch gut, aber das wird wohl etwas länger dauern als das Putzen und Polieren. Ich möchte dich ermutigen, selber Hand anzulegen - kaputtmachen kann man nichts, solang man nicht mit Gewalt vorangeht, und nacher hat man etwas wo man ziemlich genau weiss, wo es her kommt.

Gruß

Iltis
Gespeichert

de gustibus, aut bene aut nihil
Andi-fr
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 53


« Antworten #6 am: 07. Mai 2011, 16:54:01 »

Vielen Dank, für die vielen Antworten!

Ich denke wohl ich wills' beim Puma riskieren und mit dem Dremel
von der Klinge bis zur Kerbe was rausnehmen. So wird der Vollhohlcharakter
wohl erhalten bleiben wenn ich das richtig verstanden habe Iltis?

Die anderen Beiden Kandidaten werde ich wie beschrieben Polieren.
Ich würde mich gerne selbst an's Schärfen machen. Allerdings fehlt mir hierfür
die Ausrüstung.

Es wäre mir doch lieber, ein erfahrener Forianer würde sich freundlicherweise bereit
erklären mir eines (oder so) der Messer rasurscharf zu schleifen. Immerhin hab ich bei
der Messerrasur ja noch keinerlei Erfahrung ... Es wird meine erste Messerrasur werden.

Grüße Andi
Gespeichert
kraxl
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 575


basteln und gebastelt werden


« Antworten #7 am: 07. Mai 2011, 17:00:27 »

Andi-fr Schockiert tu mir und vorallem dir den gefallen und geh nicht mit dem dremel direkt "auf" die schneide
und wenn doch nur mit schutzbrille und lederhandschuhen. das material an der schneide ist so dünn dass dir das bei hohen drehzalen
und/oder der kleinsten falschen bewegung wegbricht und dir um die ohren fliegt.
mir reichts schon wenn mir mit dem selbstgebauten schleifkopf das schleifpapier abhaut , das tut zwar nicht weh,
aber ich will gar nicht wissen was passiert wenn da en stück klinge den abgang macht und einem entgegenkommt.
so schön wie es ist mit dem dremel zu hantieren , aber man sollte immer ein bisschen respekt (keine angst) vor dem ding haben Zwinkernd
 
Gespeichert

Zitat von: Geppetto
Pinoccio räum dein Zimmer auf! oder ich mach Griffschalen aus dir!

greetz:micha Zwinkernd
Andi-fr
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 53


« Antworten #8 am: 08. Mai 2011, 13:28:13 »

Hallo Kraxl,
vielen Dank, für den Hinweis!
Vorerst lasse ich das Puma aber noch ruhen. Die Lutz habe ich heute entrostet und poliert.
Reicht dieses Ergebnis:

http://www.dropbox.com/gallery/6618562/2/Rasiermesser/Lutz%20Poliert?h=2520a6

(Auf FullSize drücken dann bekommt man alle Details zu sehen)

Grüße Andi
Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS