gut-rasiert
23. April 2018, 02:12:35 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 [2] 3 4   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Gottlieb Hammesfahr, Solingen (Pyramide Brand, Nirosta u.a.)  (Gelesen 8250 mal)
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.296


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #15 am: 05. September 2014, 12:16:48 »

Ui, also das könnte schon etwas älter sein, ggf. sogar noch vor 1900 würde ich sagen.
Gespeichert

Dorsalus d.Ä. sprach: Auch ein schöner Rücken kann Entzücken :-)
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 963


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #16 am: 05. September 2014, 12:42:31 »

Das würde ja meinen Verdacht bestätigen.
Wie viele Gottliebs gab es denn? Es sind ja auch noch ein paar andere Hammesfahr unterwegs.
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
UbuRoy
Gast
« Antworten #17 am: 05. September 2014, 14:04:02 »

Würde es mal so auf 1880 - 1900 schätzen. Mit Originalschalen wäre es einfacher.
Gespeichert
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 963


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #18 am: 05. September 2014, 14:16:18 »

Wenn die alten Schalen wirklich hilfreich sind, stelle ich noch ein Bild davon mit ein.
Ich weiss allerdings nicht, ob es wirklich die Erstbeschalung ist. Sie sehen jedenfalls sehr alt aus.

So, hier noch ein Bild der Schalen. Sind angebrochen.
Es existiert auch kein separater Keil. Der ist sozusagen mit ins Hornmaterial geschliffen.

https://www.dropbox.com/s/zddo2fbouk4xq0n/P1050874.JPG?dl=0
« Letzte Änderung: 05. September 2014, 14:22:47 von makingthingssharp » Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
UbuRoy
Gast
« Antworten #19 am: 07. September 2014, 15:51:17 »

Danke. Den Schalen und Nieten und der ganzen Machart nach würde ich eher auf 1860-1880 tippen. Ob die Klinge genau so alt ist, ist schwer zu sagen. Durchaus möglich.
Gespeichert
Fynn1177
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.398


Messerschwinger mit Leib und Seele


« Antworten #20 am: 07. September 2014, 16:54:22 »

Stimme UbuRoy 100% zu, 1860 rum dürfte das gute Stück das Licht der Welt erblickt haben.
Gespeichert

Es grüßt der kleine Nils

Zick Zack da war er ab :-)

makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 963


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #21 am: 07. September 2014, 17:57:27 »

Super. Vielen Dank an Euch Jungs.
Das ist jetzt definitiv der Uropa in meiner Sammlung.  Grinsend
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.296


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #22 am: 15. Dezember 2014, 17:48:19 »

Durch einen Zufall (hatte eigentlich gedacht es wär ein Engländer auch wenn die Schalen mich ans DR erinnert haben) kann ich mich
jetzt auch Besitzer eines Hammesfahr nennen, in diesem Fall ein Gottlieb Hammesfahr in ca. 1/4 hohl bei 11/16" wohl unverschliffener
Breite.
Der Hingucker sind zweifellos die schön erhaltenen, geprägten Hornschalen mit Bleieinlage und Keil aus dem gleichen Material.
Sie sind noch etwas Aufarbeitungsbedüftig da ähnlich wie bei einem G. Johnson mit Schalen aus dem gleichen Material die Oberfläche sich von der Unterfläche partiell ablöst, ich vermute das diese Spannungen auf die Herstellung (Pressen unter hohem Druck und Feuchte) sowie Austroknung des Materials zurückzuführen sind. Wie auch bei genannten Johnson werde ich versuchen die Risse mit Cyanacrylat oder 2k-Kleber zu füllen bzw. die sich ablösenden Schichten auf diese Art wieder zu verkleben. Den oberen Niet habe ich schon erneuert, hier war dem Originalniet eine Rosette abhanden gekommen, der rohe Niet hätte über kurz oder lang nicht gehalten.
Schätzungen bei alten Solingen halte ich für sehr sehr schwer da anders als bei Sheffieldern weniger offen bekannt ist, ich verorte es einmal vorsichtig auf Grundlage des Schalenmaterials in die Jahre 1860-1880.
Interessanterweise sind die Schalen gemarkt, es befindet sich der Name Wilson eingeprägt, ich vermute (da er augenscheinlich mit dem Motiv nichts zu tun zu haben scheint) das es sich hierbei um den Hersteller der Schalen oder den Designer handeln könnte.







Gespeichert

Dorsalus d.Ä. sprach: Auch ein schöner Rücken kann Entzücken :-)
efsk
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.139



« Antworten #23 am: 15. Dezember 2014, 22:32:31 »

Wow. Toller Fang, gratuliere.
Gespeichert

Verzeih mir mein Deutsch. Ich bin ein Holländer.
lG - Richard
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.112



« Antworten #24 am: 15. Dezember 2014, 22:55:26 »

Ein Messer mit Geschichte!  Daumen hoch
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
Rockabillyhelge
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.296


NOS-Hunter, aka. Jäger des verlorenen Schatzes


« Antworten #25 am: 16. Dezember 2014, 10:48:07 »

Danke euch beiden  Smiley Daumen hoch

Ja ein Messer mit Geschichte, zumal ich gestern Abend nach dem Schärfen und Neuölen der Schalen (wir mit Sicherheit noch ein paar Mal nachölen brauchen) noch eine Signatur gefunden habe, "2115 H.E." was auch immer das heissen mag, nun ja, ich schließe zumindest daraus das es wohl definitv einmal jemandem gehört hat (was man ja nicht unbedingt über alle Messer sagen kann) und angesichts der Erhaltungszustandes auch eine gewisse Wertschätzung erfahren hat.
Schärfen ging gut und relativ einfach, Stahl war schleifwillig allerdings nicht sonderlich hart.
Gespeichert

Dorsalus d.Ä. sprach: Auch ein schöner Rücken kann Entzücken :-)
kpi1402
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.321


Immer locker bleiben !


« Antworten #26 am: 16. Dezember 2014, 11:53:46 »





Gratulation !
Da hast was besonderes an Land gezogen !
Viel Spass und tolle Rasuren damit !

Konrad
Gespeichert

#Einige ganz Neue, einige ganz Alte Rasiermesser
#Tradere OC, Feather AS DS 2, Pils 118 NL
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 963


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #27 am: 16. Dezember 2014, 14:05:14 »

...
Schärfen ging gut und relativ einfach, Stahl war schleifwillig allerdings nicht sonderlich hart.
Das kann ich bei meinem auch so unterschreiben.
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
titanus
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.112



« Antworten #28 am: 15. Januar 2015, 18:36:33 »

Wenn die alten Schalen wirklich hilfreich sind, stelle ich noch ein Bild davon mit ein.
Ich weiss allerdings nicht, ob es wirklich die Erstbeschalung ist. Sie sehen jedenfalls sehr alt aus.

So, hier noch ein Bild der Schalen. Sind angebrochen.
Es existiert auch kein separater Keil. Der ist sozusagen mit ins Hornmaterial geschliffen.

https://www.dropbox.com/s/zddo2fbouk4xq0n/P1050874.JPG?dl=0

Hallo,

kannst du die Fotos neu einstellen?
Sie sind anscheinen verschwunden. Ist ja noch nicht lange her...

Grüße

titanus
Gespeichert

Es ist sinnlos, von den Göttern zu fordern, was man selber zu leisten vermag.

Epikur
makingthingssharp
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 963


Now that`s my barbershop


WWW
« Antworten #29 am: 15. Januar 2015, 18:51:51 »

So, diese beiden Bilder habe ich noch gefunden.

https://www.dropbox.com/sh/8enezrvgxk7s3ul/AADPyAXoFV8YD_acvx2z8lnda?dl=0

 Grinsend
Gespeichert

Das Denken ist eine zu schwierige Sache, als dass jedermann darin herumdilettieren dürfte.
Seiten: 1 [2] 3 4   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS