gut-rasiert
25. Juni 2017, 05:37:54 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 ... 11   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Reinigung der Pinsel  (Gelesen 24877 mal)
JoeHonil
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.806


don't mind the dog, beware of the holder.


« am: 29. April 2008, 18:22:14 »

Als ich in Passau zwei meiner Pinsel präsentiert habe, meinten die Herren, die gehörten mal ordentlich gereingt, da sich schon Ansammlungen an den Haaren abgesetzt hätten. Nachdem ich in den Foren die Reinigung der Pinsel nachgelesen hatte, habe ich mich für die Boraxlösung entschieden.

In der Apotheke 20 Gramm Natriumtetraborat gekauft, Kostenpunkt ca. 0,70 €, davon 1 gehäufter Teelöffel in sehr heißem Wasser in einer großen Schüssel aufgelöst und alle Pinsel hinein. Nach 20 Minuten raus, ausgespült, ausgeschüttelt und aufgehängt. Alle Ablagerungen scheinbar weg, d.h. für mich nicht mehr sichtbar und die Pinsel riechen richtig frisch. Vielleicht auch eine Möglichkeit, einem neuen Dachspinsel den strengen Geruch zu nehmen.
Das Borax reicht noch für mindestens 3 Reinigungen.

Gespeichert
soapopera
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 674


« Antworten #1 am: 29. April 2008, 18:37:32 »

Ich spüle den Rasierpinsel nach der Benutzung unter fließendem lauwarmen Wasser für etwa 30 Sekunden gut aus. Das muss reichen. Meine Pinsel sehen daher auch immer wie neu aus.
Gespeichert
JoeHonil
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.806


don't mind the dog, beware of the holder.


« Antworten #2 am: 29. April 2008, 19:16:20 »

Ich spüle den Rasierpinsel nach der Benutzung unter fließendem lauwarmen Wasser für etwa 30 Sekunden gut aus. Das muss reichen. Meine Pinsel sehen daher auch immer wie neu aus.

Das habe ich auch immer gemacht, jedoch haben wir in unserer Umgebung ein sehr hartes und kalkhaltiges Wasser. Vielleicht war das der Grund.
Gespeichert
matjes
Gast
« Antworten #3 am: 29. April 2008, 19:18:07 »

Wenn ich meine Pinsel reinige, dann tut es ein Schüsselchen mit heißem Wasser und einem Spritzer Geschirrspülmittel. Das macht auch alles wieder sauber. An Borax habe ich mich noch nicht getraut, das klingt mir irgendwie zu aggressiv.

Gruß
Matjes
Gespeichert
dipo99
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 28


« Antworten #4 am: 29. April 2008, 19:50:04 »

Ich reinige meine Pinsel immer mit Corega Tabs. Das funktioniert auch gut.

Gruß
Dirk
Gespeichert
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 7.610



« Antworten #5 am: 30. April 2008, 07:36:08 »

Hat jemand schonmal Haushaltsnatron versucht? Ist jetzt nur mal eine spontane Idee von mir.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
Gillette
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 701



WWW
« Antworten #6 am: 30. April 2008, 08:17:20 »

Nur bei Hobeln, die werden blitzeblank. Weiter Informationen:

Verwendung von Natriumbicarbonat:
Im Haushalt
zum Zähneputzen (Natron bzw. baking soda ist wegen seines abrasiven Effekts in vielen Zahnpastas enthalten, vor allem in Ländern wie den USA)
zum Enthärten von Wasser (beispielsweise um Tee oder Kaffee zu kochen)
als Putzmittel, z. B. zum Entfernen verkrusteter Speisereste: Indem man die Kruste auf dem Topfboden mit 1 Essl. Natron überpudert, das ganze über Nacht stehen lässt und am folgenden Morgen mit einer Tasse Wasser aufkocht, kann man selbst sehr hartnäckige und scheuermilchpflichtige Verkrustungen lösen. Sie lösen sich in großen Flocken vom Topfboden. Dieses Verfahren ist gut geeignet für Edelstahl- und Emailletöpfe, Thermoskannen, Teekannen, Blumenvasen, Urinstein im WC usw.
Eine Prise Natron im Kochwasser lässt Erbsen, Linsen und Bohnen schneller weich werden und nimmt verschiedenen Kohlsorten die blähende Wirkung.
Es neutralisiert Gerüche z. B.: Mundgeruch, Abflussrohre, muffige Schuhe, Kühlschrank, Katzentoilette, Kleintierkäfige …
als Deo-Ersatz und bei Schweißfüßen als Fußbad anwendbar
Trägt man einen Brei aus Natron und Wasser auf einen Insektenstich auf, vermindern sich Juckreiz und Schwellung schnell.
Bei starkem Sonnenbrand tränkt man ein T-Shirt in Natron-Wasser und zieht es nass über. Hervorragende schnelle und schmerzlindernde Wirkung.
Bei Sodbrennen hilft Natron sofort und dauerhaft. Die Wirkung zeigt sich dadurch, dass man leicht aufstoßen muss. (Gasbildung durch Neutralisation der (Magen-)Säure.
Bei der Einnahme von Natriumhydrogencarbonat geht es einem nach einem Kater besser.
Überschüssige Säure in Lebensmitteln wird durch Natron neutralisiert oder abgeschwächt. Dies ist etwa bei der Zubereitung von Konfitüren aus sehr sauren Früchten (z.B. Sanddorn oder Rhabarber) von Bedeutung, da diese so einen milderen Geschmack erhalten und daher auch weniger Zucker verwendet werden muss. Auch zu einer Speise versehentlich übermäßig zugesetzter Essig oder Zitronensaft kann durch Natron neutralisiert werden.

Achtung, nicht gegen Plattfüße, Klopfgeister und Irrlichter anwendbar... Teuflisch Teuflisch Teuflisch
Gespeichert

Das Seminar über Zeitreisen findet vor zwei Wochen statt.
Eugen Neter
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 5.939



« Antworten #7 am: 30. April 2008, 09:45:57 »

Bei der Einnahme von Natriumhydrogencarbonat geht es einem nach einem Kater besser.
Das ist nur zu wahr, Gillette... Grinsend Ansonsten vielen Dank für die vorzüglichen Informationen! Lächelnd
« Letzte Änderung: 30. April 2008, 11:59:03 von Eugen Neter » Gespeichert

Platzger
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.954



WWW
« Antworten #8 am: 30. April 2008, 10:01:42 »

ich benutze das Dailysoap Rezept für die Pinsel, und zwar etwa alle 4 Monate: Ein Glas mit warmem Wasser, ein Teelöffel Borax, ein Spritzer Spüli. Danach den Pinsel ca. 20 Minuten drin lassen, in der Lösung stampfen gut auswaschen und meine Herren, ihr werdet staunen, wie euer Pinsel wieder Wasser aufnimmt Lächelnd
Gespeichert

Good, cheap, beautiful - pick only two
kretzsche
Gast
« Antworten #9 am: 19. Juni 2008, 13:47:11 »

Borax gibts zZ. bei ebay günstig : http://cgi.ebay.de/500g-Holzschutz-Borax-Borsalz-Algen-Schimmel-Schutz_W0QQitemZ180253412690QQihZ008QQcategoryZ22307QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

500g für 3,50€ incl. Versand

cu Uwe
Gespeichert
buzzer
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.047


Nassrasur seit 1974


WWW
« Antworten #10 am: 19. Juni 2008, 13:53:08 »


Neulich im Briefkasten: Natronwerbung und eine Packung Natron!

... jow, dachte ich, wenn sich schon jemand die Mühe macht und schenkt mir Natron, da muss ich doch mal schauen für was das Zeugs gut ist.

Ich nehme also die Packungsbeilage und lese da:


    Sehr geehrter Verbraucher,

    sicher haben Sie schon gehört, dass Natron gegen Sodbrennen gut ist.

    Aber wussten Sie auch, dass Natron gegen Mückenstiche hilft?

    Testen Sie es! Lösen Sie den Inhalt eines Päckchens in einer Tasse Wasser.

    Dann bestreichen Sie mit dieser Lösung die Stiche,
    die Ihnen Ihre Plagegeister zugefügt haben.

    Sie werden eine spürbare Verminderung des Juckreizes verspüren!

    Ihre Heike vom Natronteam

    PS: Diese Sendung enthält außerdem einen Gutschein für eine Flasche Wein aus Rheinhessen.


Also, das mit dem Sodbrennen - das wusste ich schon. Aber Natron als ein Mittel gegen Mückenstiche? Das wusste ich noch nicht. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren und so ließ ich mich die nächsten Tage stechen was das Zeug hält...


Nach drei Tagen war es dann soweit: Ich konnte die Wirkung des Natrons mit Erfolg testen! Was soll ich sagen, es hilft wirklich. Nun, ich werde gewiss stets dafür sorgen, dass genügend Natron im Hause ist. Und niemals werde ich das Haus verlassen ohne Natron in der Tasche.



Nun, den Wein aus Rheinhessen? Zum Testen ob Natron gegen Sodbrennen hilft? Hahaha. Der ist gut!


Sorry4OT Zwinkernd
Gespeichert

Eine scharfe Klinge ist nicht zu spüren. Eine stumpfe Klinge schon.
Nikita
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.965


Arbeit ist die Seife des Herzens.


WWW
« Antworten #11 am: 19. Juni 2008, 14:04:18 »

Mmmhhmm, geben die Pinselhersteller eigentlich keine Pflegeanleitung heraus?
Über dieses Thema hab ich mir auch schon so meine Gedanken gemacht. Kriegen Dachshaare eigentlich Spliss? Grinsend
Ich habe mal eine Sendung über Kosmetikpinsel gesehen. Ein Jüngling vom anderen Ufer erklärte, dass er die Kosmetikpinsel mit Shampoo pflegt. Ist ja naheliegend, da es Haare sind. Das Haar in den Pinseln ist ja quasi totes Haar und neigt somit auch schneller zum Austrocknen.
Bei Rasierpinseln sollen die Haare Wasser aufnehmen können, hierfür müßten sie aber trocken sein. Also keine Shampoopfege.
Irgendwie gibt mir das Rätsel auf. Ich hab schon überlegt, ob meine Seife auch rückfettend auf den Pinsel wirkt... Azn Wirken Borax und Natron austrocknend?
Denn trocken würde doch eher gegen eine lange Lebensdauer sprechen, oder?
« Letzte Änderung: 19. Juni 2008, 14:06:01 von Nikita » Gespeichert

Calani-Seifenmanufaktur
NegatroN
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 821



WWW
« Antworten #12 am: 19. Juni 2008, 14:12:30 »

Ich spüle den Rasierpinsel nach der Benutzung unter fließendem lauwarmen Wasser für etwa 30 Sekunden gut aus. Das muss reichen. Meine Pinsel sehen daher auch immer wie neu aus.

Das hab ich bislang mit meinem auch immer so gemacht. Der hat nun schon fast 20 Jahre auf dem Buckel und eine Verschmutzung oder Ablagerungen konnte ich bislang nicht festestellen. Obwohl wir auch ziemlich hartes Wasser haben.
Gespeichert
kretzsche
Gast
« Antworten #13 am: 19. Juni 2008, 14:19:49 »

Ich spüle den Rasierpinsel nach der Benutzung unter fließendem lauwarmen Wasser für etwa 30 Sekunden gut aus. Das muss reichen. Meine Pinsel sehen daher auch immer wie neu aus.

Das hab ich bislang mit meinem auch immer so gemacht. Der hat nun schon fast 20 Jahre auf dem Buckel und eine Verschmutzung oder Ablagerungen konnte ich bislang nicht festestellen. Obwohl wir auch ziemlich hartes Wasser haben.

Reinige Deinen Pinsel mal mit normalem Haushalts- Badreiniger. Du wirst danch Deinen Pinsel nicht wiedererkennen. Wasseraufnahme und Schaummenge steigen wahnsinnig an.
Gespeichert
kw
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.529


« Antworten #14 am: 23. September 2010, 17:42:42 »

Als mir Cathy kürzlich eine Probe ihrer Haarwaschseife beigelegt hat, kam mir die Idee, statt eines milden, herkömmlichen Shampoos einfach mit der Haarwaschseife aufzuschäumen und damit gleichzeitig zu reinigen. Spricht was dagegen?
Gespeichert
Seiten: [1] 2 ... 11   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS