gut-rasiert
22. Januar 2018, 12:55:52 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Weihnachtswichteln 2017
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 4 [5]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Gillette Ein-Klingen-Rasierer für Indien.  (Gelesen 12670 mal)
Siegfried Sodbrenner
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.961



« Antworten #60 am: 13. Dezember 2013, 19:36:06 »

Nur 19 Rupien kostet ein Guard Rasierer mit Klinge, 7 Rupien eine Ersatzklinge in Indien (22 bzw. 8 Cent), für viele Inder vielleicht trotzdem unerschwinglich. Rasieren kann man sich damit aber ganz gut, wegen des großen Klingenspaltes und nur einer Klinge wohl auch problemlos einen Zwei-Wochen-Bart. Der Guard ist aber erheblich aggressiver als GII und andere Gillette Systemrasierer, dafür nicht ganz so gründlich.
Sehr interessant, so ein für Entwicklungsländer konzipiertes Teil mal zu testen, alle paar Wochen darf er mal wieder ran...





Gespeichert

Spalten statt versöhnen:
Pro Bono - Contra Malum
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 3.039



« Antworten #61 am: 13. Dezember 2013, 21:11:22 »

Ah, der ist mir gestern in Deinem Rasurbild schon aufgefallen.

Sieht ja ganz nett aus. Wo hast Du ihn denn bezogen?
Gespeichert

Siegfried Sodbrenner
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.961



« Antworten #62 am: 13. Dezember 2013, 21:41:46 »

Wo hast Du ihn denn bezogen?

eBay.com, dort verkaufen ja einige Inder z.T. sehr interessante & günstige Rasiersachen, Lieferzeit 3 bis 6 Wochen. Die meiste Zeit liegt das Zeug wohl in Warteschlange beim deutschen Zoll rum...
Gespeichert

Spalten statt versöhnen:
Pro Bono - Contra Malum
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 3.039



« Antworten #63 am: 13. Dezember 2013, 21:55:03 »

Danke! Habe nun mal zwischenzeitlich Bekanntschaft im Iran gebeten, die Augen danach offen zu halten.
Gespeichert

Piraten-Papa
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 2.297



« Antworten #64 am: 13. Dezember 2013, 22:20:36 »

Hm, glaub' ich muß das Ding auch mal wieder rauskramen.
Gespeichert
Sahra
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 90


« Antworten #65 am: 10. Oktober 2017, 22:45:26 »

Wenn ich auf meine Erfahrungen aus der Teebranche zurückgreife, denke ich, dass die Klingen zu einem Preis von 8 ct auch für die meisten armen Inder erschwinglich sein dürften. Teearbeiter verdienen, je nach Plantage, zwischen 1 und 3 Euro pro Tag (!!!) — Behausungen, Brennholz und medizinische Versorgung kommen noch dazu. Lebensbedingungen, unter denen die meisten von uns sich wohl nicht vorstellen können zu leben. Kein Wunder, dass es die jungen Menschen in die Städte zieht. Männer arbeiten im Gegensatz zu Frauen eher nicht als Pflücker, sondern beschneiden, pflegen und spritzen Teebüsche, weshalb ihnen seltener etwas vom Lohn abgezogen wird als Frauen, die meist ein Soll erfüllen müssen. Wenn die Rasur nicht täglich stattfindet, sind die Klingen auf jeden Fall erschwinglich. Wahrscheinlich ist bei der Konstruktion dieses Rasierers auch an die nicht-tägliche Rasur gedacht. Wieso sonst ein Systemrasierer mit Zahnkamm?
Gespeichert
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 3.039



« Antworten #66 am: 11. Oktober 2017, 07:28:52 »

Interessanter Einblick, danke.
Gespeichert

Seiten: 1 ... 4 [5]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS