gut-rasiert
20. September 2017, 09:29:17 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Achtung: Rasiermesser Sammlung gestohlen


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: 1 ... 9 [10]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Info: Diamantspray / Diamantpasten  (Gelesen 34998 mal)
blerolandi
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 29


« Antworten #135 am: 12. Januar 2015, 19:12:46 »

Vielen Dank, das ist doch überhaupt nicht peinlich,
und für eine gute Antwort ist es nie zu spät.
 
Durch eine Kombination von Experimenten und
"messerscharfen" Schlüssen habe ich dieses Ergebnis
auch gefunden; aber es ist natürlich prima, von einem
Kollegen mit wesentlich mehr Erfahrung eine entsprechende
Bestätigung zu erhalten.

Noch eine Anmerkung: Es haben nicht nur wenige Runden
genügt, es waren einige mehr erforderlich.
Das kann aber daran liegen, dass ich keinen Filz sondern
Leder auf starrem Holz verwendet habe (um die
Facettenstruktur möglichst beizubehalten).
Gespeichert
Batou
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 139


« Antworten #136 am: 24. Dezember 2016, 13:34:40 »

Kann man mit diesen Produkten alleine, teoretisch, neue Produkte auf Rasierschärfe bekommen?

-----

Wenn man ein Rasurscharfes Messer hat, kann man sich dieses ohne jemals Steine zu benötigen instand halten?

Nein

-----

Nein

Obwohl es theoretische Wege mit verschiedene Püderchen ein Messer ohne Steine scharf zu kriegen/halten, werde ich dir, als Anfänger, davon abraten, weil deine Versuche sehr wahrscheinlich zum scheitern verdammt sind. An ein Paar Steine kaufen führt kein Weg vorbei, wenn man die Sache im ernst machen will.

Gruß

Iltis


Danke, das wirft mir gleich ne Frage auf, aber das in einem neuem Thread

Der Thread ist zwar schon alt aber das Thema kommt ja immer mal wieder in die Diskussion. Meine Erfahrungen sehen anders aus. Ich halte nun schon seit einer gefühlten Ewigkeit meine Messer in optimalem Zustand indem ich sie gelegentlich auf einem Pastenriemen mit Alpha-Fe2O3 abziehe wenn die Schärfe merklich nachlässt und danach sind sie wieder in optimaler Rasurschärfe. Nach einigen Anwendungen habe ich sogar bemerkt, dass die Klinge dadurch immer standfester wird, also die Schärfe länger hält als vorher.

Des Rätsels Lösung ist, dass hier zwar schon eine mikrofeine Abrundung der Kanten an der Schneide stattfindet, diese aber durchaus erwünscht ist weil sie die Standfestigkeit der Schneide verbessert ohne die Rasurfähigkeit herabzusetzen. Nicht umsonst schärft die Firma Feintechnik die Schneiden ihrer Rasierklingen in Form eines sogenannten "Gotischen Bogens" weil man auch in der Rasurtechnik die Vorteile dieser Schlifform erkannt hat.

https://www.feintechnik.com/company/innovation

Wie Lesslemming in diesem Thread schon mal bemerkt hat, ist diese zunehmende Verrundung der Schneidenflächen bei Verwendung eines Pastenriemens eine urbane Legende, die in den Rasurforen selbst von einigen "Experten" immer wieder propagiert wird. Auf dieser Seite erfährt man warum das nicht zutrifft und kann die tatsächlichen Auswirkungen dieses Experiments sogar an Rasterelektronenmikroskopaufnahmen sehen.

https://scienceofsharp.wordpress.com/2015/03/31/the-pasted-strop-part-3/

Gespeichert

Wenn die Kinder aus dem Haus sind und der Hund gestorben ist, fängt das Leben an.
Seiten: 1 ... 9 [10]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS