gut-rasiert
23. April 2017, 07:30:09 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Achtung: Rasiermesser Sammlung gestohlen


 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 ... 34   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Zahnpflege, was kann man machen, was ist gut?  (Gelesen 88013 mal)
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 7.610



« am: 26. Februar 2008, 17:28:24 »

Ich habe schon öfters mal von Zahnpulver gelesen. Wer kennt sowas? Wer verwendet sowas? Wie verwendet man sowas? Ist sowas empfehlenswert? Wo gibt es sowas (ausser bei Manfactum)?
« Letzte Änderung: 09. Mai 2008, 07:33:59 von herzi » Gespeichert

Gruß,
Stefan
H. Herdick
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.224



« Antworten #1 am: 26. Februar 2008, 17:41:20 »

In ein Chinesischer Laden in Holland habe ich mal Rasierpulver gesehen Huch  Huch  Huch  Grinsend

Zahnpulver wie ich das kenne, ist mehr oder weniger ein Sleiffmittel um die Zähne von Alchohol, Tabak usw. wieder einigermassen weiss zu bekommen. Damals wurde es in Holland verkauft unter den Namen 'Smokers'.

Aber was ist Rasierpulver - Shaving Powder stand auf der Dose? Huch ?
Gespeichert

Schönen Gruss,
Hermann

--------O rijkdom van het onvoltooide.--------
moviemaniac
Gast
« Antworten #2 am: 26. Februar 2008, 17:59:22 »

Ich hab' gestern welches bei Manufaktum bestellt, mal sehen, was das Zeug kann. Wenn es nix ist, dann ist es hoffentlich so dünn um für Bartistos Glasplattenschärfmethode geeignet zu sein  Grinsend
Gespeichert
abc123
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 511


« Antworten #3 am: 26. Februar 2008, 18:05:24 »

Wie verwendet man sowas?
Ist sowas empfehlenswert?

Man nimmt mit der feuchten Zahnbürste etwas Pulver auf und putzt sich dann die Zähne.
So cremig wie eine Zahnpaste wird es nicht, es funktioniert aber.
Ich halte es für überholt, die modernen Zahnpasten sind allein von den Inhaltsstoffen weit überlegen.
Gespeichert
H. Herdick
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.224



« Antworten #4 am: 26. Februar 2008, 18:13:26 »

@ abc123

Stimmt, so benutzt man es. Besser, mann geht zum Zahnartzt wo die dann professionel die Zähne reinigen. [Ich glaube, die Zahne weiss machen lassen, 'bleachen' oder wie das heisst, ist auch nicht optimal.] Zahnpulver hält da IMHO nicht mit und beseitigt zuviel Porzelan.

Aber was genau ist "Shaving Powder"? Kennt jemanden das?
Gespeichert

Schönen Gruss,
Hermann

--------O rijkdom van het onvoltooide.--------
henning
Gast
« Antworten #5 am: 26. Februar 2008, 18:18:02 »

Herzi
Ich habe das früher in irgendeiner Drogeriekette bekommen, aber schon länger nicht mehr. Weiß auch nicht mehr den Hersteller. Ich meine mal es war das Smokers von Hermann: http://www.medvergleich.de/Preisvergleich/SMOKERS+Zahnweiss+Puder-50+g.html. Ich benutze, mit wenig Erfolg, was das aufhellen angeht "Der Blan" von Manufactum. Allerdings fühlen sich die Zähne nachher schon polierter an.
Hier eine leere Dose, in die ich Harrys Seife drückte.

Ciao
« Letzte Änderung: 26. Februar 2008, 18:20:53 von henning » Gespeichert
abc123
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 511


« Antworten #6 am: 26. Februar 2008, 18:20:50 »

@ H. Herdick

Zahnpulver muß nicht mehr Abrasivstoffe als die üblichen Zahnpasten haben.

Das "Shaving Powder" ist ein Enthaarungsmittel, es löst das Keratin der Haare auf. Ist nicht für Kaukasier gedacht, ich würde ganz stark von der Verwendung abraten.
« Letzte Änderung: 26. Februar 2008, 18:24:31 von abc123 » Gespeichert
henning
Gast
« Antworten #7 am: 26. Februar 2008, 18:22:49 »

Es enthält Marmormehl, ganz einfach. Ich nehme sogar mal an, daß es sich um solches handelt, das beim sägen von Marmor anfällt. Es ist in jedem Fall weicher als der Schmelz, aber wohl härter als die Zahnhälse, was Gefahren birgt.
Ciao
Gespeichert
abc123
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 511


« Antworten #8 am: 26. Februar 2008, 19:00:07 »

Dann wäre es wohl das "after shaving powder".  Grinsend
Gespeichert
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 7.610



« Antworten #9 am: 27. Februar 2008, 07:58:12 »

Danke für Eure Antworten.

Shaving powder ist so wie es sich liest ein sehr aggressiver Stoff. Pulver mit Wasser zu festem Matsch anrühren ins Gesicht streichen und warten bis sich die Barthaare aufgelöst haben. Für mich wäre das nichts.

Übrigens: Mit Kaukaser meinen die Amerikaner grundsätzlich weißhäutige Menschen. Die können von überall herkommen. Das muß nicht aus dem Kaukasus sein. Auch aus Europa, Amerika, Russland oder sonstwo können sie stammen

Von Pinaud gibt es einen After shave Puder wenn Du sowas meinst str8
Gespeichert

Gruß,
Stefan
Alfred
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.259



WWW
« Antworten #10 am: 20. April 2008, 12:33:59 »

Nachdem die Frage nach Zahnpulver gestellt wurde - möchte ich nur darauf hinweisen, dass es (bis vor wenigen Jahren) auch ein sehr sanftes Produkt dieser Art gab, nämlich das legendäre Lacalut-Pulver., von dem viele Zahnärzte wesentlich überzeugter waren, als von üblichen Zahncremen.

In der Schule habe ich auch gelernt (muss also nicht stimmen), dass man auch Schlemmkreide verwenden könnte.

Die Bequemlichkeit hat dem Zeug einfach den Garaus gemacht.

Zweifelsohne eine Creme, aber nicht im herkömmlichen Sinne ist die Ajona-Zahncreme. Mit der Minitube kommt man Jahre aus - und dieses Produkt könnte hier seine Anhänger finden.
Gespeichert
John Galt
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 178



« Antworten #11 am: 20. April 2008, 21:26:03 »

Die Ajona habe ich auch gerne.
Nur das "Man verwende es sparsam!" auf der Tube beherzige ich nie ... Teuflisch
Gespeichert

Wer ist John Galt?
herzi
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 7.610



« Antworten #12 am: 21. April 2008, 07:01:14 »

Die Ajona verwende ich auch gerne. Nur leider meine Fraunicht und zwei Tuben im Bad? Das nimmt nur Platz für Rasiersachen weg Zwinkernd
Mit der Probetube von Ajona, die ich beim Zahnarzt ergatterte, habe ich wirklich Wochen gereicht.
Gespeichert

Gruß,
Stefan
TomH
Gast
« Antworten #13 am: 22. April 2008, 07:41:26 »

Obwohl die Ajona ja auch sehr aggressiv sein soll...
Die ist doch als medizinische Zahncreme deklariert, oder???
Gespeichert
harrykoeln
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 2.863


Können diese Augen lügen?


« Antworten #14 am: 24. April 2008, 12:40:22 »

Ich lese hier Ajona? Wenn ihr nen guten Tip wollt, schmeisst diese Zahncreme in hohem Bogen in die Tonne.
Das diese winzigen Mengen so enorm schäumen hat einen Grund - Natriumlaurylsulfat ein anionisches Tensid. Allerdings auch ein starkes Schleimhautgift und ausgesprochen umstritten bei der Verwendung in Kosmetika!
Ich hab da mal nen Test-Bericht über Zahncremes gesehen (ist schon etliche Jahre her) und was das SDS anrichten kann. Seit dem ist meine Familie (und nicht nur die) AJONA-freie Zone. 
Gespeichert

"The two most common things in the universe are hydrogen and stupidity.
There is more stupidity around than hydrogen, and it has a longer shelf life."
Frank Zappa (1940-1993)
Seiten: [1] 2 ... 34   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS