gut-rasiert
23. November 2017, 16:10:14 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Anfragen an die Moderatoren bitte per PN an Moderatorenteam senden, nicht an einzelne Mitglieder des Teams. Danke.
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2 3   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Hautarzt zur Rasur befragt  (Gelesen 6035 mal)
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 2.985



« am: 18. April 2012, 16:17:40 »

Gestern war ich zur Früherkennungsuntersuchung beim Hautarzt, habe diesen nach Abschluß der Untersuchung schnell durch Festhalten am Rockzipfel gehindert, das Zimmer zu verlassen, und ihn kurz -ohne konkreten Anlaß meinerseits- allgemein zur Naßrasur befragt.

Die Antwort fiel ebenfalls eher kurz aus, angesichts des wohl vollen Wartezimmers, dennoch möchte ich sie hier wiedergeben:

- Aus seiner Sicht habe keine der zwei Hauptmethoden, naß oder trocken, besondere Vor- oder Nachteile.

- Welche man besser vertrage, müsse man ausprobieren, das sei individuell ganz verschieden. Mancher vertrage die eine, mancher die andere Art besser.

- Naßrasierer mit möglichst vielen Klingen -ohne eine genaue Zahl zu nennen- halte er er persönlich für Humbug, aber nicht für mehr oder weniger schädlich oder nützlich als andere. Auch da gingen individuelle Vorlieben vor. Auch gegen das Rasiermesser sei aus dermatologischer Sicht seines Erachtens nichts einzuwenden, solange es scharf sei, und man sich eben nicht damit schneide.

- Grundsätzlich gelte das alles bei normaler Haut, bei Hautproblemen könne das je nach individuellem Problem ganz anders aussehen. Wenn ein Hautarzt bei einer Diagnose eine bestimmte Methode vorschlage, gebe es in der Regel nicht zu pauschalisierende Gründe dafür, so daß man sich an diese Empfehlung auch halten solle.

- Womit er selbst sich rasiere? Elektrorasierer, alles andere sei ihm zu kompliziert.

Gespeichert

lotse
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.068



« Antworten #1 am: 18. April 2012, 16:28:35 »

...
Womit er selbst sich rasiere? Elektrorasierer, alles andere sei ihm zu kompliziert.

Wechsel sofort den Arzt!
 Grinsend
LG Lotse.
Gespeichert
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 930


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #2 am: 18. April 2012, 16:33:55 »

Also ich würde lügen wenn ich sagte, das eben diese Antworten mich überaschen  Grinsend

Das ist wie die Frage beim Zahnarzt nach der richtigen Zahnpasta: Das, junger Mann, müssen sie selber wissen!   Zwinkernd

Gespeichert
Burlador
Mitglied

Online Online

Beiträge: 348



« Antworten #3 am: 18. April 2012, 16:40:36 »

Wir müssen halt noch ein wenig weiter suchen, um die "richtigen" Hautärzte zu finden.
Dann wird auf der Startseite stehen:

gut.rasiert.de - von führenden Hautärzten empfohlen!
 Grinsend
Gespeichert

"Er läuft ja wie ein offenes Rasiermesser durch die Welt..." (Büchner, Woyzeck)
Barth
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 780



« Antworten #4 am: 18. April 2012, 17:02:27 »

Oder ne Hautartztfrau . . .  Grinsend
Gespeichert

Was wohl passieren würde wenn man vorm Candyman stünde und 5 x  hintereinander -''Spiegel''- sagen würde . . .
Standlinie
FAQ-Team

Offline Offline

Beiträge: 1.956


Nassrasur? Nein danke? Aber ja doch!


« Antworten #5 am: 18. April 2012, 17:17:43 »

Diese Menschen, was sind sie doch zu beneiden.  Zunge
Sie stecken sooo in ihrer ach so wichtigen Arbeit, dass sie gar keine Zeit aufwenden, sich ein paar Minuten Zeit für ihre persönliche Rasur zu nehmen. Elektro reicht und das ist auch schon lästig und zuviel. Für sie ist die Rasur soviel wert wie das Blatt Toilettenpapier, dass sie zum Abwischen oder Abputzen einer bestimmten Körperstelle verwenden. Einfach nur lästig ......  Zunge

Spaß beiseite, die Haltung dieser von mir etwas amüsant beschriebenen Menschen ist in unserer Gesellschaft normal. Wir sind die Außenseiter und die wohl eher nicht normalen Menschen, was die Rasur anbelangt. Aber lieber nicht normal und ein Eckstein, an dem sich andere stossen könnten, dafür aber ein Mensch, der die Ästhetik seiner Rasur am Morgen liebt, eben kein Massenmensch. Klasse ist eben besser als Masse.
Gespeichert

Die Nachhaltigkeit einer gründlichen Nassrasur zeigt sich am nächsten Morgen an nur gering und gleichmäßig neugebildeten Bartstoppeln.
AndreasTV
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 5.231


Schnörkellos & Unkompliziert, aber Effizient


« Antworten #6 am: 18. April 2012, 17:48:14 »

Guten Abend Smiley.
Übermorgen habe ich ja auch wieder einen Termin beim Dermatologen ...
Letztens wurde erst einmal der pH - Wert meiner Haut nach neutraler Reinigung und anschließender knapp 3 - stündiger Wartezeit (zu Hause vorher durchgeführt) bestimmt mit einem speziellem Gerät um Generell zu schauen wie Es um meine Haut - in diesem Fall im Gesicht - bestellt ist = pH - Wert 6,1  Afro.
Da dieser pH - Wert bei unserer Spezies unterschiedlich ausfällt - ca. pH 5,3 bis zu pH 6,8 - keinerlei Grund zur Besorgnis.
Nochmal genauer angesprochen bezüglich etwaiger Vorzüge einer Rasurmethode fiel auch dessen Antwort in etwa so aus wie vom TO beschrieben  Augen rollen.

Generell aber - bezogen auf die Nassrasur - seien z. Bspl. RC & RS sowie die bei "Uns" präferierte Gesichtswäsche mit stark alkalischer Seife nicht wirklich der Gesichtshaut - Gesundheit zuträglich ...
Aus u. A. diesem Grund steht er- So wie ich Selbst bekanntermaßen auch Zwinkernd - der Nutzung von den chemischen Dosenprodukten  eher weniger Skeptisch gegenüber.
Der Grund:
Gels z. Bspl. dienen nicht Primär der Barterweichung sondern der Versorgung der Haut mit etwas Pflege und vor Allem zur Erhöhung der Gleitfähigkeit des benutzten Rasurgerätes.
Je nach Produkt wird statt wie bei Rs / RC ordentlich einzuweichen die"Bindung" von zuvor auf die Haut aufgebrachten warmen Wassers unterstützt um die Barthaare nach z. Bspl. einer Dusche Feucht & Weich zu halten.

Das reicht ja dann bei nicht wirklich stumpfen Klingen / Schneiden durchaus aus.

Beim nächsten Male wird im Rahmen meines Besuches Dort von mir eine RS, RC sowie zwei Dosenprodukte "verarbeitet" / Aufbereitet wie ich Das Hier bei mir zur Rasur auch mache und dann mit einem anderem Gerät (mit anderer Mess - Sonde) der pH - Wert bestimmt Daumen hoch.

Wenn der jeweilige Arzt "etwas bearbeitet" wird ist eventuell auch bei Anderen ein derartig positives "weiters Vorgehen" möglich Zwinkernd.
Ich bin jetzt schon gespannt auf die pH - Werte meiner Mischungen ... Cool.

Ach ja,fast vergessen:
Selbst bin ich nach einer In - Augenschein - Nahme mit dieser "Hyper - Leucht - Hautlupe" schon "zu Gründlich" rasiert  Schockiert da die Barthaare bzw. die abgeschnittenen Spitzen schon "in der Haut" zu liegen kommen und dadurch die Gefahr bestünde das durchaus mal das Eine oder andere Barthaar einwachsen könnte -> Dagegen empfahl er dann da abendliche Waschen mit einem eher neutralem Waschmittel, lau-warmen Wasser sowie einer leichten Massage mit den Fingerspitzen dabei Zwinkernd.
Die optimale Rasur wäre Jene bei der das Barthaar exakt an der Hautoberfläche abgeschnitten würde - Alles Was darunter geht kann Probleme verursachen; und wie Mann sieht geht Das auch ohne Systemrasierer - etwa durch etwas zu starker Hautspannung in der dem Bartwuchs entgegen-gerichteten Richtung  angel.

Irgendwie passte Das Hier und ich wollte nicht zwingend eine extra Thread dafür aufmachen ...; falls doch Total fehl am Platze bitte löschen.

MfG

Andreas

Gespeichert
mafisch
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 150



« Antworten #7 am: 18. April 2012, 18:25:38 »

Na ja, ein Arzt mit einer Meinung wie das Tageshoroskop...kann, muß aber nicht.
Da halte ich es mit der Meinung eines früheren Lehrers von mir, welcher sagte:
Elektrisch rasieren??? Ich kann diesen Lärm im Gesicht am frühen Morgen nicht haben!

Einen ruhigen, scharfen Abend, Matthias. Zwinkernd
Gespeichert

Burlador
Mitglied

Online Online

Beiträge: 348



« Antworten #8 am: 18. April 2012, 20:39:17 »

noch ein Arzt, weiterer Diskussionsstoff...ein Arzt der für schonende Klingen plädiert...

http://www.forumgesundheit.at/portal27/portal/forumgesundheitportal/channel_content/cmsWindow?p_pubid=647667&action=2&p_menuid=63351&p_tabid=5
Gespeichert

"Er läuft ja wie ein offenes Rasiermesser durch die Welt..." (Büchner, Woyzeck)
Lord Vader
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 6.078


Dunkle Seite der Macht


« Antworten #9 am: 18. April 2012, 20:49:30 »

Ich glaube, dass 10 verschiedene Ärzte 11 verschiedene Meinungen haben.
Gespeichert
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 2.985



« Antworten #10 am: 18. April 2012, 21:19:15 »

Das denke ich auch. Andererseits sollten wir uns eher hüten, konkrete Diagnosen von Hautärzten anzuzweifeln.
Gespeichert

AndreasTV
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 5.231


Schnörkellos & Unkompliziert, aber Effizient


« Antworten #11 am: 19. April 2012, 03:37:22 »

Guten Morgen Smiley.
Ganz Allgemein muss man Heutzutage schon Glück haben einen für sich "passenden" Arzt zu erwischen Zwinkernd - ebenso ist bei den Krankenhäusern mit deren Ärzten (Spreche Da aus persönlicher Erfahrung nach der mittlerweile 3. OP innerhalb eines dreiviertel Jahres  Augen rollen - und eine Vierte steht noch an  Schweigend; auch Dermatologen waren / sind involviert).

MfG

Andreas
Gespeichert
AndreasTV
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 5.231


Schnörkellos & Unkompliziert, aber Effizient


« Antworten #12 am: 20. April 2012, 18:17:19 »

...
Beim nächsten Male wird im Rahmen meines Besuches Dort von mir eine RS, RC sowie zwei Dosenprodukte "verarbeitet" / Aufbereitet wie ich Das Hier bei mir zur Rasur auch mache und dann mit einem anderem Gerät (mit anderer Mess - Sonde) der pH - Wert bestimmt ...

"Gesagt" - Getan ;9 =>
Also Heute das "Schäumspiel" in der Praxis ( Lächelnd In diesem Zusammenhang ein treffliches Wortspiel), dabei waren die Palmolive "Natural mit Olive", die Palmolive RC (Normale), die Palmolive RS sowie Palmolive Dosenschaum und das Florena Rasiergel (für empfindliche Haut) ...

Es wurde jedes Produkt So von mir "angerichtet" wie ich Es jeweils auch "in Natura" verwende um den entsprechenden pH - Wert so praxis-gerecht wie möglich zu erhalten Zwinkernd
Folgendes kam dabei heraus:
Palmolive "Natural mit Olive" = pH 9,5
Palmolive RC (Normal)         = pH 10,1
Palmolive RS                     = pH 10,3
Palmolive Dosenschaum*     = pH  8,6
Florena Rasiergel (für empfdl. Haut)** = pH 8

* / ** = Produkt wurde auf dem Gesicht auf-massiert wie bei einer richtigen Rasurvorbereitung bei mir Zwinkernd.

Persönlich hätte ich jetzt nicht wirklich gedacht das das Seifenstück im Vergleich zur RC / RS etwas abfällt.
Das der Dosenschaum dieser Marke laut Datenblatt des Herstellers so bei pH 8,5 liegt wusste ich ja, das das Florena - Rasiergel aber lediglich auf "8" zu liegen kommt erstaunte mich doch etwas.

Für wirklich empfindsamere Haut dürfte ergo eine Vorreinigung mit richtiger Seife und anschließender Rasur mit RC / RS doch eine "kleine" bis mittelschwere Tortour darstellen ...

Selbst etwas überrascht war ich bei den erzielten pH - Werten bei der RC /  RS - Dort hatte ich so auf ca. 9 getippt  angel.
In wie-weit die ermittelten Werte bei den zahlreichen Marken differieren weiß ich natürlich nicht - auch spielt Da die Wassertemperatur sowie dessen Härtegrad eine Rolle.
In diesem Zusammenhang nicht unerwähnt sein sollte das destilliertes Wasser nicht - wie gemeinhin überwiegend publiziert - einen neutralen pH - Wert von 7 hat Zwinkernd = Je nach verfügbarer "Sorte" = Aufbereitung (z. Bspl nach VDE 0510) kann dessen Wert zwischen ca. 6,5 - 9,5 schwanken; der Durchschnittswert liegt bei ca. pH  7,98 bei 21° C.

So - Das hätte ich wacker "nach-gereicht" Zwinkernd.

MfG

Andreas
Gespeichert
infabo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.590



« Antworten #13 am: 20. April 2012, 18:41:45 »

Das ist ja wirklich interessant, Andreas! Nicht die Werte der Produkte selbst, sondern dass der pH-Wert auch von der Temperatur abhängt. Da hab ich wohl in Chemie nicht so ganz aufgepasst oder es vergessen. Smiley D.h. grob vereinfacht gesagt, dass sich der pH-Wert indirekt proportional zur Wassertemperatur verhält.
Also eigentlich sollte dann eine RS/RC mit "kaltem" Wasser besser einweichen als mit heißem Wasser? Gehe ich da richtig in der Annahme: je alkalischer desto besser die Einweichwirkung?
Gespeichert
AndreasTV
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 5.231


Schnörkellos & Unkompliziert, aber Effizient


« Antworten #14 am: 20. April 2012, 18:59:47 »

... D.h. grob vereinfacht gesagt, dass sich der pH-Wert indirekt proportional zur Wassertemperatur verhält.
Also eigentlich sollte dann eine RS/RC mit "kaltem" Wasser besser einweichen als mit heißem Wasser? Gehe ich da richtig in der Annahme: je alkalischer desto besser die Einweichwirkung?

Hallöle Smiley.
Die Alkalizität verhält sich Derart das bei sich erwärmendem Wasser der pH - Wert leicht (Wirklich nur Leicht) verringert ( :Augen rollen und Umgekehrt, bei Säuren steigt der pH - Wert leicht bei steigender Wassertemperatur; wenn ich´s nicht völlig Falsch verstanden habe da ich doch aufgeregt war Ob der Freude darüber dieses quasi "Experiment" durchführen zu dürfen Daumen hoch.
Die absoluten Werte steigen 7 fallen also nicht signifikant - im Falle von unseren Schäumchen hängt der endgültige pH - Wert mehr vom Mischungsverhältnis "Wasser - Produkt" ab.

Bei zu-viel an Wasser z. Bspl. fällt der pH - Wert der Lauge und gleicht sich immer mehr dem wert des verwendeten Wassers ab (Bei mir Hier zu Hause beispielsweise hat das Leitungswasser einen pH - Wert von 7,6 / 20° Grad Zwinkernd.
Ein "Über-bearbeiten" des Schaumes (= zu-viel Luft eingearbeitet) hatte keinen Einfluss auf den pH - Wert.

Mein Resümee: Mit dem mir am angenehmsten "Schaum - Mischungen" kann ich - vom alkalischem Milieu ausgehend - zufrieden sein Daumen hoch; selbst beim Rasiergel da ja bei den modernen Produkten eine entsprechende Vorbereitung ("Vorweichung") durch zumindest einer Dusche augegangen wird und das Rasurhilfsmittel lediglich dazu dient Wasser / Feuchtigkeit auf der Haut / am Barthaarschaft zu halten Zwinkernd.

Ach ja: "Mehr Heiss" ist ergo nicht wirklich vonnöten zur Rasur - im Gegenteil schadet Das der Haut da sie unnötig ausgelaugt wird und dann bei Vielen ein ansonsten eher unnötiges Nachpflegen erfordern dürfte (Was wieder andere "Problemchen" - je nach Produkt usw.) nach sich ziehen könnte.

Lange Rede - kurzer Sinn: Nicht zu-viel "Buhai" um das Einseifen machen Zwinkernd und Weniger ist auch Hier oft Mehr Zwinkernd.

MfG

Andreas 
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS