gut-rasiert
23. November 2017, 16:10:32 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit E-Mailadresse, Passwort und Sitzungslänge
News: Verlosung: 10x Dovo/Merkur Kalender 2018
 
   Übersicht   Hilfe Einloggen Registrieren Impressum  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Habe Rasurprobleme: Allergi, Unverträglichkeit oder falsche Technik?  (Gelesen 3494 mal)
rzRZ
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 8


« am: 18. April 2012, 13:40:32 »

Hallo,

ich, 26, rasiere mich jetzt schon einige Jahre mit Systemrasierern (Mach3 Turbo) und dem Rossmann Dosenschaum nass. Als After Shave nutze ich ein ganz normales Axe After Shave.
Ich rasiere mich immer nach dem Duschen und hatte eigtl. nie Probleme. Erster Durchgang mit dem Wuchs, zweiter dagegen und ein dritter für stellen, die ich übersehen hatte.

Aus Gründen der Gründlichkeit und weil es für mich einfach mehr Stil hat, bin ich nun auf Rasierseife und Messer umgestiegen.

Als Pinsel nutze ich einen von Karstadt, hab den Namen nicht mehr im Kopf irgendwas mit "m", Mühle war es glaube ich nicht, ist aus Daxhaar und kostete um die 15 bis 20 €.

Rasierseife ist von Tabac original, ich empfand das nicht so Blumige als ganz angenehm. Dazu holte ich mir dann noch einen Balsam der selben Marke als AS.

Als Messer nehme ich erstmal eins von Kismet mit frischen Klingen, der Verkäufer meinte zum reinschnuppern geht es und ein teures kann man dann immer noch kaufen.

Jetzt zu meinen Problemen:

Schon bei der ersten Rasur mit den neuen Utensilien merkte ich wie die haut schnell anfing zu Brennen, sogar der Balsam hat ziemlich lang gebrannt und die Haut, besonders am Kin/unter dem Mund wurde rot und hügelig. Einen Tag später hatte ich drei/ vier kleine, gelbe Pickel unter den Mundwinken und auch Tage später brannte und spannte die Haut noch etwas und es bildete sich eine Weisse Schicht wie Schuppen an den stellen.

Heute habe ich den Pinsel ein bisschen unter die Lupe genommen, wenn ich mir damit den Schaum im Gesuch auftrug, schäumen selber mache ich in einer extra Schale, pikte er mit der Spitze.
Selbiges Gefühl konnte ich heute auf meinem Unterarm reproduzieren mit dem Ergebnis, dass sich kleine rote Pünktchen bildeten und ich noch ca. Eine halbe Stunde später ein Kratziges Gefühl auf dem Unterarm hatte. Wohl gemerkt habe ich mit dem Pinsel, den ich vorher aber nicht in Wasser aufgeweicht hatte, nur leicht auf dem Arm bewegt und nicht "geschrubbt" oder ähnliches - gepikst hat es trotzdem.

Was meint ihr dazu?
-Dachshaar Allergi? Allerdings ist man doch eher gegen Speichel allergisch oder?
-Noch Reste des Rasierschaumes am Pinsel und da die Unverträglichkeit? Aber den habe ich eigtl. immer gut gereinigt
-Schlechte Verarbeitung beim Pinsel? Aber kann das sowas verursachen?
-Schlechte Technik beim Rasieren? Vllt. zu viel Druck?
-Vllt. doch was anderes?

Was meint ihr dazu? Habt ihr irgendewelche Tipps?

Bin für Hilfe dankbar
Euer
rzRZ

Gespeichert
infabo
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 3.590



« Antworten #1 am: 18. April 2012, 13:54:51 »

Heute habe ich den Pinsel ein bisschen unter die Lupe genommen, wenn ich mir damit den Schaum im Gesuch auftrug, schäumen selber mache ich in einer extra Schale, pikte er mit der Spitze.
Selbiges Gefühl konnte ich heute auf meinem Unterarm reproduzieren mit dem Ergebnis, dass sich kleine rote Pünktchen bildeten und ich noch ca. Eine halbe Stunde später ein Kratziges Gefühl auf dem Unterarm hatte. Wohl gemerkt habe ich mit dem Pinsel, den ich vorher aber nicht in Wasser aufgeweicht hatte, nur leicht auf dem Arm bewegt und nicht "geschrubbt" oder ähnliches - gepikst hat es trotzdem.

Entweder ist der Pinsel extrem stachelig, oder du hast sehr empfindliche Haut. Billige Dachshaarpinsel sind meistens maschinell verarbeitet und werden getrimmt, d.h. die Kopfform wird zurechtgeschniten. Dadurch sind die Spitzen "kratzig".
Dass aber ein paar "Trockenrunden" am Unterarm schon zu roten Pünktchen und einer kurzen Reizung führen - sehr speziell.
Gespeichert
heikok
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 930


Frisch, fromm, fröhlich, frei!


WWW
« Antworten #2 am: 18. April 2012, 15:15:51 »

Moin!

Also, von einem Mach 3 auf Shavette umzusteigen ist vielleicht auch ein wenig ungünstig.
Vielleicht solltest du deine Haut mit einem Hobel "umgewöhnen"?
Hast du gegen den Strich rasiert?

Rasurpickel bekomme ich zumeist wenn meine Rasur zu gründlich war, z.B. wenn ich aus Versehen ein klein wenig gegen den Strich rasiert habe oder halt zu viel Druck, zu viele Durchgänge..

Ein alkoholhaltiges AS begüstigt das Ganze noch, da die Haut härter wird. Die Folge: das Haar kann nicht durch die Haut rauswachsen - ein Pickel entsteht..

Die Sache mit dem Pinsel ist allerdings kurios.

« Letzte Änderung: 18. April 2012, 15:22:20 von heikok » Gespeichert
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 2.985



« Antworten #3 am: 18. April 2012, 15:50:30 »

Hi, willkommen im Forum.

Da Du mit der bisher verwendeten Methode zufrieden warst: Was passiert, wenn Du den Dosenschaum verwendest? Oder alternativ Pinsel/Tabac nimmst, aber mit dem Mach3 Turbo? Versuch mal selbst ein paar Sachen auszuschließen. Ich würde mit dem Pinsel anfangen, sprich: erstmal zurück zum Dosenschaum.

Das Verhalten am Unterarm hört sich verdächtig nach Allergie an. Gegebenenfalls Hautarzt konsultieren!

Hannes
Gespeichert

Stellar
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 546


*


« Antworten #4 am: 18. April 2012, 16:04:19 »


Das Verhalten am Unterarm hört sich verdächtig nach Allergie an. Gegebenenfalls Hautarzt konsultieren!


Das tönt für mich auch nach Allergie. Man kann auch die verschiedenen Verdächtigen an wohldefinierten Orten auf die Innenseite des Unterarms aufbringen (evtl. etwas "ankratzen") und beobachten wie sich die Haut in der nächsten 1-2 Stunde verhält. Wenn es rot und buckelig wird und juckt deutet das auf eine Allergie hin.
Wenn sich eine Allergie zeigt, sofort die entsprechende Stelle gründlich waschen, man muss sich ja nicht unnötig quälen.
Entsprechendes Mittel oder Werkzeug solltest Du fortan meiden.

Ich hatte auch schon einen Pinsel, auf den ich allergisch reagierte. Nach mehrmaligem gründlichen Auswaschen legte sich das Phänomen glücklicherweise.

Gespeichert

Cordy
Globaler Moderator

Offline Offline

Beiträge: 1.272



« Antworten #5 am: 18. April 2012, 16:13:17 »

Jetzt zu meinen Problemen:

Schon bei der ersten Rasur mit den neuen Utensilien merkte ich wie die haut schnell anfing zu Brennen

Das ist der Grund, warum ein schrittweiser Umstieg empfohlen wird.
Jetzt musst Du nach Ausschlussprinzip den Grund für die Unannehmlichkeiten suchen.

Das die erste Rasur mit einer Shavette aufrgund mangelnder Technik
etwas unsanft war ist möglich.

Es könnte eine allergische Reaktion auf die Rasierseife sein. Die Tabac trocknet mir z.B.
auch die Haut stark aus.

Oder Rasurbrand durch zu harten Pinsel, sg. "brush burn".
Vielleicht ist es aber auch gar nicht der Pinsel, sondern tatsächlich eine Reaktion auf die Seife
und bei deinem Trockentest waren noch Reste in dem Pinsel?

Das tönt für mich auch nach Allergie. Man kann auch die verschiedenen Verdächtigen an wohldefinierten Orten auf die Innenseite des Unterarms aufbringen (evtl. etwas "ankratzen") und beobachten wie sich die Haut in der nächsten 1-2 Stunde verhält.

Gute Idee, das würd ich auch vorschlagen. Und den Pinsel mal gründlich mit warmem Wasser und
einem Schuss Spüli oder Shampoo auswaschen.
Gespeichert

Zur Information und Unterhaltung: Videosammlung * Abkürzungsverzeichnis und Glossar
lotse
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 1.068



« Antworten #6 am: 18. April 2012, 16:22:02 »

...
Die Sache mit dem Pinsel ist allerdings kurios.

Hallo!
So kurios ist das nicht. Ich kann von einer ähnlichen Erfahrung berichten. Zunächst vermutete ich eine Unverträglichkeit der RC. War´s aber nicht. Wäre auch komisch gewesen, da ich eigentlich recht unkomplizierte Pferdehaut habe Zwinkernd.
Kurz: Der Pinsel war´s. Ein Pure Badger, den ich als Schäumer schätze. Deswegen ist er noch in Betrieb. Aber nur noch mit pflegenden Seifen wie z.B. der Kent RS und der Occitane RS.
Ich würde auch das Problem nach dem Ausschlußverfahren einkreisen.
Viel Erfolg dabei!
LG Lotse.
Gespeichert
rzRZ
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 8


« Antworten #7 am: 18. April 2012, 16:29:11 »

Reste konnte ich nicht erkennen, wie gesagt ich mache den eigentlich immer recht gut sauber. Wirklich hart ist er auch nicht, nur wenn er Orthogonal steht, merkt man ein piksen.
Gespeichert
rzRZ
Neuling

Offline Offline

Beiträge: 8


« Antworten #8 am: 18. April 2012, 19:13:59 »

So, da ich icht weiß wie ich hier editieren kann mal ein Doppelpost.

Hab heute mal meine Sadistische Ader und den Pinsel noch mal auf meinem Unterarm ausprobiert
Vorher:
http://s7.directupload.net/file/d/2864/b5bfjh7n_jpg.htm

Ein par Minuten später mit leichtem jucken:
http://s14.directupload.net/file/d/2864/emxymwcm_jpg.htm

Vllt. kommt das einfach nur von den Borsten, welche die Haut durch das piksen ein wenig beschädigen... vllt. wirklich eine Allergie.

Habe auf den anderen Arm kurz den Tabac Balsam und die Tabac Rasierseife aufgetragen und die Haut ein wenig eingeritzt.
Wirklich viel hat man nicht gesehen, aber die Stelle mit der Rasierseife wurde kurz Rot und hat ein wenig gejuckt, nach ein par Sekunden war aber alles wieder in Ordnung.

Bei wem kann man sich Professionell in der Richtung testen lassen? Beim Hausarzt oder Allgemeinarzt?


Ich werde morgen mal meinen alten Rasierschaum ausprobieren und gucken ob sich etwas ändert, sofern die schuppige Haut bis dahin komplett weg ist. Bis dahin wollte ich meinem Gesicht etwas Ruhe gönnen... die Rasur war immerhin schon Samstag Abend und die Haut ist immernoch leicht schuppig.
Gespeichert
Onkel Hannes
Administrator

Offline Offline

Beiträge: 2.985



« Antworten #9 am: 18. April 2012, 21:25:59 »

So, da ich icht weiß wie ich hier editieren kann mal ein Doppelpost.

Geht nur für kurze Zeit.

Zitat
Hab heute mal meine Sadistische Ader und den Pinsel noch mal auf meinem Unterarm ausprobiert
Vorher:
http://s7.directupload.net/file/d/2864/b5bfjh7n_jpg.htm

Ein par Minuten später mit leichtem jucken:
http://s14.directupload.net/file/d/2864/emxymwcm_jpg.htm

Vllt. kommt das einfach nur von den Borsten, welche die Haut durch das piksen ein wenig beschädigen... vllt. wirklich eine Allergie.

Zumindest den Verdacht erhärtet das.

Zitat
Habe auf den anderen Arm kurz den Tabac Balsam und die Tabac Rasierseife aufgetragen und die Haut ein wenig eingeritzt.
Wirklich viel hat man nicht gesehen, aber die Stelle mit der Rasierseife wurde kurz Rot und hat ein wenig gejuckt, nach ein par Sekunden war aber alles wieder in Ordnung.

Bei wem kann man sich Professionell in der Richtung testen lassen? Beim Hausarzt oder Allgemeinarzt?

Von derartigen solchen Eigenversuchen würde ich eher abraten. Seife in offene Wunden zu schmieren kann auch brennen, wenn`s keine Allergie ist. Bringt nix.

Facharzt für Dermatologie (=Hautarzt), evtl. mit Zusatzqualifikation Allergologie.

Gespeichert

Stellar
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 546


*


« Antworten #10 am: 18. April 2012, 22:25:19 »

Für mich sieht das schon eher wie eine leichte Allergie aus. Ich bin aber kein Arzt.
Klar scheint mir zu sein, dass dein Problem mit dem Pinsel oder etwas was daran haftet, zusammenhängt.
Ich würde mal eine günstige Sauborste, wie es sie hier in Kaufhäusern gibt, probieren.
Gespeichert

Hobler70
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 212



« Antworten #11 am: 19. April 2012, 00:44:11 »

Ich glaube, ein Syntetikpinsel aus Silvertip Fibre® verursacht keine Allergie...
Oder?
Gespeichert
AndreasTV
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 5.231


Schnörkellos & Unkompliziert, aber Effizient


« Antworten #12 am: 19. April 2012, 03:32:43 »

Eine sogenannte "Kontakt - Allergie" ...?

Bei einer "richtigen" allergischen Reaktion treten doch die Symptome erst nach 24 - 48 Stunden auf Zwinkernd.

Aber "hpstr" hat Recht => Ein Dermatologe mit entsprechender Zusatz - Qualifikation dürfte angezeigt sein Zwinkernd.
"Meiner" z. Bspl. macht u. A. Weiterbildungen in Allergologie, Venerologie, Phlebologie und noch ein paar weitere Sachen Daumen hoch.

MfG

Andreas
Gespeichert
Stellar
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 546


*


« Antworten #13 am: 19. April 2012, 08:43:11 »

Eine sogenannte "Kontakt - Allergie" ...?

Bei einer "richtigen" allergischen Reaktion treten doch die Symptome erst nach 24 - 48 Stunden auf Zwinkernd.


"echte" Allergien können sich nach meiner Erfahrung und Beobachtung auch in Minuten bis Stunden zeigen, darum muss man ja bei Bienengiftallergien etc. schnell reagieren von wegen anaphylaktischem Schock (oder wie das heisst).

Der Hautarzt ist sicher eine gute Adresse.
Meiner Erfahrung nach, kann der Dir aber auch nur empfehlen die Sachen zu meiden auf welche Du reagierst.

Ein
Ich glaube, ein Syntetikpinsel aus Silvertip Fibre® verursacht keine Allergie...
Oder?

Glaube ich auch.

Reagierst Du denn auch auf andere Tierhaare?
Gespeichert

uwe9
Mitglied

Offline Offline

Beiträge: 4.095



WWW
« Antworten #14 am: 19. April 2012, 08:47:46 »

Eine sogenannte "Kontakt - Allergie" ...?

Bei einer "richtigen" allergischen Reaktion treten doch die Symptome erst nach 24 - 48 Stunden auf Zwinkernd.



... das halte ich, gelinde gesagt, für völligen Unsinn.
Gespeichert

Viele Grüße aus der Tabac-Stadt (Stolberg/Rhl.), Uwe Lächelnd
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.21 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS